Sport & FitnessGesund lebenGesundheit

Wer Diabetes vorbeugt, senkt auch das Krebsrisiko

Dr. Karen Zoufal  |  13.11.2020

Krebs und Diabetes hängen zusammen. Ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und genügend Bewegung beugt deshalb nicht nur Typ-2-Diabetes vor, sondern gleichzeitig auch Krebs. Darauf weist das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) zum Weltdiabetestag am 14. November hin.

Übergewicht vermeiden, gesund essen und Sport treiben: Diese Dinge schützen nicht nur vor Diabetes, sondern auch vor Krebs.
Übergewicht vermeiden, gesund essen und Sport treiben: Diese Dinge schützen nicht nur vor Diabetes, sondern auch vor Krebs.
© iStock.com/Povozniuk

In Studien wurde festgestellt, dass Männer mit Typ-2-Diabetes ein um 19 Prozent und Frauen ein um 27 Prozent höheres Risiko haben, an Krebs zu erkranken. Dies gilt auch für Darmkrebs, an dem mittlerweile häufiger auch jüngere Menschen erkranken. Experten gehen davon aus, dass der Zusammenhang durch Botenstoffe zu erklären ist, die das Fettgewebe am Bauch freisetzt. Einige von ihnen regen das Wachstum und die Vermehrung anderer Zellen an. So wird auch das Tumorwachstum begünstigt. Dazu kommt, dass die Fettzellen das weibliche Geschlechtshormon Östrogen ausschütten, das zu einem unkontrollierten Zellwachstum in der Gebärmutter und der Brust beiträgt.

Metabolisches Syndrom kann zu Krebs führen

Starkes Übergewicht ist eines der vier Merkmale des metabolischen Syndroms. Dabei handelt es sich um eine Störung des Stoffwechsels, die eine Vorstufe für Typ-2-Diabetes darstellt. Weitere Merkmale sind erhöhte Blutfett- und Blutzuckerwerte sowie Bluthochdruck. Oft besteht auch bereits eine Unempfindlichkeit gegenüber Insulin. Über Jahre hinweg können sich aus dem metabolischen Syndrom ein Typ-2-Diabetes und auch Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfälle und Krebs entwickeln. Mathias Heikenwälder, Stoffwechselexperte vom DKFZ, erläutert: "Wir sprechen beim metabolischen Syndrom daher auch vom tödlichen Quartett. Das Bauchfett ist besonders gefährlich, was die Krebsentstehung angeht."

Binnen 25 Jahren hat sich die Zahl der Typ-2-Diabetiker weltweit fast vervierfacht. In Deutschland wird die Erkrankung jährlich bei etwa 500.000 Menschen festgestellt.

Quellen:

DOI 10.1007/s00125-018-4664-5
DOI 10.14309/ajg.0000000000000669

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden