BerufGesundheit

Angst vor Corona-Infektion im Job ist weiterhin groß

ZOU  |  12.03.2022

Im Februar waren fast ein Drittel der Beschäftigten in Sorge, sich auf dem Weg zur Arbeit oder am Arbeitsplatz mit Covid-19 anzustecken. Damit bleibt der Wert auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den Vormonaten und ist deutlich höher als im Oktober 2021.

Ärztin mit älterer Patienten, Hausbesuch.
Vor allem Beschäftigte in der Pflege und in sozialen Berufen sorgen sich aktuell, sich während der Arbeit mit dem Coronavirus anzustecken.
© Sanja Radin/iStockphoto

Menschen in Berufen, die besonders viele soziale Kontakte mit sich bringen, machen sich häufiger Sorgen, dass sie sich mit Corona anstecken könnten: Unter Beschäftigten im Bereich Soziales, Bildung und Erziehung waren es im Februar 2022 zwei Drittel (67 Prozent), im Bereich Gesundheit und Pflege gut die Hälfte (52 Prozent) und in Verkaufsberufen knapp die Hälfte (46 Prozent).

Im Durchschnitt gaben 31 Prozent aller Beschäftigten an, sich Sorgen über eine Ansteckung bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin zu machen. Das könnte sich demnächst, wenn die Home-Office-Pflicht am 20. März wegfällt, verstärken. „Wir alle können auf Grundlage unserer individuellen Risikoneigung selbst entscheiden, ob wir künftig wieder häufiger ins Restaurant gehen oder Großveranstaltungen besuchen. Bei der Arbeit ist das etwas anderes – darauf sind wir fast alle angewiesen“, sagte Dr. Elke Ahlers, Expertin für Arbeit und Gesundheit am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung.

Fachleute halten den Schutz vor Ansteckung am Arbeitsplatz weiterhin für wichtig. Dazu zählen Zutrittsregelungen nach Impf- und Teststatus, Maßnahmen zur Reduzierung von Kontakten und die Maskenpflicht. Solche Maßnahmen, die in der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung verankert sind, fallen ab dem 19. März weg, wenn die Verordnung ausläuft. „Solange die Fallzahlen weiterhin hoch sind, wäre es unsinnig, die etablierten Hygienekonzepte von heute auf morgen über Bord zu werfen“, so Ahlers.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Fresubin® - Guter Geschmack im neuen Look

Entdecken Sie die Vorteile der Fresubin-Trinknahrungen im neuen und optimierten Design.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, wäscht sich die Haare.
Podcast: gecheckt!
Haut, Zähne & Schönheit

Podcast: Haarseife und festes Shampoo

Es muss nicht immer flüssig sein. Immer mehr Menschen benutzen Haarseife oder festes Shampoo für die…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden