Baby & Familie

Blutwäsche filtert giftigen Eiweiß-Stoff

15.08.2011

Ein neues Blutwäsche-Verfahren schützt Mutter und Kind vor den Gefahren des Bluthochdrucks in der Schwangerschaft, der sogenannten Präeklampsie.

Schwangere Frau
Fünf bis sieben Prozent aller Frauen sind im letzten Drittel der Schwangerschaft von Bluthochdruck betroffen.
© BVMed-Bilderpool

Bei diesem Krankheitsbild kommt es aus noch ungeklärten Gründen bei der Schwangeren zu Bluthochdruck und Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe. Dies kann bei der Mutter zu lebensgefährlichen Blutdruckentgleisungen, Nieren- und Leberversagen, Hirnschwellung und Schlaganfall führen. Die einzige Therapiemöglichkeit besteht momentan darin, das Kind vor der 32. Schwangerschaftswoche auf die Welt zu bringen – mit entsprechenden Risiken für das Kind.

In einer kleinen Studie mit acht Frauen konnten jetzt deutsche und US-amerikanische Wissenschaftler die Geburt mithilfe einer Blutwäsche um bis zu 23 Tage hinauszögern – ohne das Ungeborene zu schädigen. Dabei filterten die Mediziner einen schädigenden Eiweiß-Stoff aus dem Blut der Schwangeren. Dieses Protein hemmt indirekt die Neubildung von Blutgefäßen und soll Auslöser des Schwangerschafts-Bluthochdrucks sein. Da die Plazenta es nachproduziert, mussten die Schwangeren insgesamt drei- bis viermal zur Blutwäsche.

In der Pilotstudie zeigten die Wissenschaftler lediglich, dass ihr Konzept grundsätzlich funktioniert. Ob es sich für alle Frauen mit Präeklampsie eignet und risikoarm ist, müssen größere Studien zeigen. Fünf bis sieben Prozent aller Frauen sind im letzten Drittel der Schwangerschaft von dem Bluthochdruck betroffen. Die Wissenschaftler von den Unikliniken Leipzig und Köln sowie der Harvard Medical School in Boston veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachjournal "Circulation".

DB / PZ

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden