FrauengesundheitSenioren

Experten empfehlen Mammografie zwischen 45 und 74 Jahren

Natascha Koch  |  03.08.2022

Aktuell wird in Deutschland jede Frau zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre zu einem Mammografie-Screening eingeladen. Experten des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) kommen nun zu dem Schluss, dass von der Brustkrebs-Vorsorge auch jüngere und ältere Frauen ab 45 bis 74 Jahren profitieren würden.

Frau bei der Mammografie
Derzeit wird eine Mammografie zur Früherkennung von Brustkrebs nur für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren von den gesetzlichen Krankenkassen angeboten.
© gorodenkoff/iStockphoto

Ergebnis: Sowohl für die jüngere Frauen zwischen 45 und 49 Jahren als auch für ältere Frauen zwischen 70 und 74 Jahren siehtdas IQWiG insgesamt einen Anhaltspunkt für einen Nutzen des Mammografie-Screenings im Vergleich zu keinem Screening. Möglichen Schäden durch falsch-positive Befunde oder Überdiagnosen steht jeweils ein brustkrebsspezifischer Überlebensvorteil gegenüber, der überwiegt. Dies berichten die Experten, die die Untersuchung im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses durchgeführt hatten.

„In beiden Altersgruppen ist der in Studien belegte Vorteil für die einzelne Frau allerdings nur sehr klein“, betont IQWiG-Leiter Jürgen Windeler: „Insofern bleibt eine individuelle Bewertung und Abwägung unerlässlich. Wir sollten deshalb alles dafür tun, dass die Frauen informiert entscheiden können, ob sie sich einer Mammografie unterziehen möchten – oder nicht.“ In der jüngeren Altersgruppe bewahrte das Mammografie-Screening der Untersuchung zufolge etwa fünf von 10.000 zum Screening eingeladene Frauen innerhalb von zehn Jahren davor, an Brustkrebs zu versterben. Für die ältere Gruppe war die Datenlage etwas weniger eindeutig. Dennoch reichen die Belege aus, um eine Empfehlung auszusprechen, so die Experten des IQWiG.

Ein Mammografie-Screening-Programm ist eine Reihenuntersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen. In Deutschland wird sie allen Frauen zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre angeboten. Derzeit nehmen etwa die Hälfte dieser Frauen am deutschen Mammografie-Screening-Programm teil.

Im März 2021 hat die EU-Kommission die europäische Brustkrebsleitlinie aktualisiert. Die EU-Leitlinie empfiehlt jetzt, auch Frauen zwischen 45 und 49 Jahren sowie zwischen 70 und 74 Jahren in ein Brustkrebs-Früherkennungsprogramm einzubeziehen. Vor diesem Hintergrund hat der G-BA das IQWiG im April 2021 mit einer Überprüfung der Altersgrenzen im deutschen Mammografie-Screening-Programm beauftragt.

Bevor das Mammografie-Screening-Programm ausgeweitet wird, muss nun jedoch noch das zuständige Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz die strahlenschutzrechtliche Zulässigkeit dieser Maßnahme feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wieder eine Blasenentzündung?

Entdecke UROinfekt – die pflanzliche Alternative bei Blasenentzündung.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Chinesische Ärztin mit einem Modell des Körpers.
Podcast: gecheckt!
Naturheilkunde

Podcast: TCM - Die Heilkunst aus Fernost verstehen

Die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM, gewinnt auch bei uns immer mehr Freunde. Diese…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden