Baby & FamilieSeniorenGesundheitHaut, Zähne & Schönheit

Handhygiene: Viele Deutsche missachten Hygieneregeln

05.05.2014

Viele Deutsche halten einfache Hygieneregeln, mit denen sich die Infektion mit ansteckenden Krankheiten vermeiden lässt, nicht ein. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Welt-Händehygiene-Tag am 5. Mai hin.

Nahaufnahme: Händewaschen, Waschbecken, fließendes Wasser
Wer seine Hände richtig und regelmäßig wäscht, sorgt für die eigene Gesundheit und die von anderen.
© Sandor Jackal - Fotolia

Laut einer Studie der BZgA wäscht sich ein Drittel der Befragten nicht immer die Hände, wenn Kontakt zu einem Patienten mit Grippe oder Magen-Darm-Infekt bestanden hat. Nur ein Viertel putzt Haushaltsgegenstände und Oberflächen nach der Benutzung, wenn jemand im Haushalt an einer Infektion leidet. 17 Prozent versuchen bei Erkrankungen, eine räumliche Quarantäne im Haushalt möglichst einzuhalten. Und weniger als die Hälfte der Befragten wasche sich "fast immer" die Hände, bevor sie jemanden besuchen, der wegen einer Erkrankung gesundheitlich geschwächt ist.

Die BZgA weist darauf hin, dass richtiges und regelmäßiges Händewaschen aber nicht nur im Umgang mit Kranken wichtig ist. "Wer auf Hygiene achtet, sorgt für die eigene Gesundheit und die von anderen", so BZgA-Direktorin Professor Dr. Elisabeth Pott. Daher sollte auch nach dem Toilettenbesuch, vor und während der Zubereitung von Speisen, vor dem Essen, nach dem Kontakt mit Tieren und nach einem Aufenthalt draußen an das Händewaschen gedacht werden. Dabei nicht nur die Handinnenflächen, sondern auch die Fingerspitzen, Handrücken und Zwischenräume der Finger gründlich einseifen, danach gründlich abspülen und abtrocknen. Zu Hause sollte jeder sein eigenes Handtuch haben.

Desinfektionsmittel für die Hände oder zum Putzen sind im Alltag laut BZgA nicht notwendig. Sie können jedoch sinnvoll sein, wenn im Haushalt immungeschwächte oder pflegebedürftige Menschen wohnen oder gehäuft Infektionen auftreten, die länger andauern oder zu schweren Verläufen führen. Bei der Auswahl eines geeigneten Desinfektionsmittels und der richtigen Anwendung helfen Apotheker und PTA weiter. Wichtig zu wissen: Eine Desinfektion ersetzt keine Reinigung.

DB/PZ

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden