SeniorenGesund leben

Herzstiftung: Mit fünf Tipps den Blutdruck senken

08.09.2015

In Deutschland leben nach Schätzungen etwa 20 Millionen Erwachsene mit einem zu hohen Blutdruck. Wie sich dieser auf natürliche Weise senken lässt, zeigen fünf Tipps der Deutschen Herzstiftung.

Obwohl Bluthochdruck das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzschwäche erhöht, werden viele Bluthochdruckpatienten nicht ausreichend behandelt. „Ein gesunder Lebensstil ist die Grundlage für die Hochdrucktherapie und kann die Zahl der Medikamente oder die Höhe der Dosierung der Medikamente verringern. In seiner Wirkung kann ein gesunder Lebensstil einem Blutdruckmedikament gleichkommen“, so Herzspezialist Prof. Dr. med. Michael Böhm vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung. Folgende Fünf Tipps helfen dabei, den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken:

  1. Mit Bewegung den Blutdruck natürlich senken
    Mit einem gut durchdachten Sportprogramm können die Werte um etwa 5 bis 10 mmHg gesenkt werden. Gut für das Herz-Kreislauf-System ist vor allem Sport, der eine mäßige Ausdauerbelastung mit sich bringt, also etwa Joggen, Nordic Walking, Wandern, Skilanglauf, Radfahren, Schwimmen oder auch Ballsportarten wie Tennis, wenn diese nicht mit zu viel Ehrgeiz ausgeübt werden. Empfehlenswert sind drei bis fünf Einheiten pro Woche, jeweils mit einer Dauer von mindestens 30 Minuten. Für den Anfang ist es allerdings in vielen Fällen sinnvoll, erst einmal mit kurzen Trainingseinheiten von nur fünf Minuten zu beginnen und das Pensum dann über Wochen langsam zu steigern.
  2. Frische Kräuter statt Salz
    Bei vielen Menschen führt eine hohe Salzzufuhr zu erhöhten Blutdruckwerten. Vermeidet man in solchen Fällen salzreiche Speisen und schafft es damit, die tägliche Kochsalzzufuhr auf unter sechs Gramm zu verringern, lässt sich auf diese Weise ein erhöhter Blutdruck oft deutlich senken. Oft kann man mit ausgewählten Gewürzen und frischen Kräutern sogar einen deutlich besseren Geschmack erzielen als mit der üppigen Verwendung von Salz.
  3. Auf überlegten Umgang mit Alkohol achten
    Alkohol kann ab bestimmten Mengen den Blutdruck erhöhen. Männern wird empfohlen pro Tag nicht mehr als 20 Gramm Alkohol zu trinken, was je nach Alkoholgehalt z. B. 250 Milliliter Wein am Tag entsprechen kann. Frauen sollten dagegen nicht mehr als 10 Gramm Alkohol pro Tag trinken, nicht nur wegen des geringeren Körpergewichtes, sondern auch weil sie den Alkohol langsamer abbauen.
  4. Körpergewicht kann Blutdruck beeinflussen
    Auch wenn es oft nicht einfach ist, Übergewicht zu reduzieren, gehört die Normalisierung des Körpergewichts zu jenen Maßnahmen, mit denen sich ein hoher Blutdruck in vielen Fällen besonders wirkungsvoll senken lässt. Oft lohnen sich die Anstrengungen des Abnehmens dann gleich in mehrfacher Hinsicht: Wer in dieser Zeit neue Sportarten entdeckt oder Spaß an einer gesundheitsfördernden Ernährung findet, wird das Abnehmen schnell als Bereicherung erleben und mit hoher Wahrscheinlichkeit einen deutlichen Zugewinn an Lebensfreude verbuchen können.
  5. Den Umgang mit Stress verbessern
    Bestimmte Formen von Stress können den Blutdruck in die Höhe treiben und damit das Risiko für Herzerkrankungen steigern. Vor diesem Hintergrund rät die Deutsche Herzstiftung allen Menschen, ihr seelisches Wohlbefinden nicht aus dem Auge zu verlieren und negativen Stress im Alltag auf keinen Fall als unveränderliche Tatsache anzusehen.

NK

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden