Genuss

Keime in selbstgemachten Milchshakes aus der Eisdiele

02.07.2020

Milchshakes sind eine willkommene Erfrischung in den heißen Sommermonaten. Viele Gaststätten und Eisdielen stellen sie selbst her. Verbraucherschützer haben bei Untersuchungen jedoch hohe Gehalte an Enterobakterien und Hefepilzen festgestellt, die auf Hygieneprobleme bei der Herstellung schließen lassen.

Bei Milchshakes aus eigener Herstellung gibt es oft Hygieneprobleme.
Selbst hergestellte Milchshakes aus der Eisdiele können unter Umständen mit Keimen besiedelt sein.
© iStock.com/Food Photographer

In den untersuchten Milchshakes wurden am häufigsten Hefepilze nachgewiesen: 162 von 754 darauf untersuchten Proben (21,5 Prozent) enthielten Gehalte von mehr als 1.000 koloniebildenden Einheiten pro Gramm. Hohe Gehalte an Hefepilzen sind häufig auf Hygienefehler bei der Herstellung zurückzuführen, schreibt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), das die Untersuchung geleitet hat.

Fast jede fünfte Probe enthielt zudem hohe Gehalte an Enterobakterien, was auf eine unzureichende Qualität oder falsche Lagerung der Zutaten schließen lässt. Aber auch andere Hygienemängel, beispielsweise an den Gerätschaften oder beim Personal, kommen als Ursache in Betracht. Krankmachende Keime wie Listerien und Bacillus cereus wurden ebenfalls, allerdings nur in geringen Mengen nachgewiesen. Salmonellen waren in keiner der untersuchten Proben enthalten.

Auf die frische Zubereitung kommt es an

Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass Keime in Milchshakes häufig vorkommen. Da die Rohstoffe wie Milch, Sahne, Speiseeis oder Früchte anfällig für eine Besiedlung mit Mikroorganismen sind, rät das BVL, nur einwandfreie und unter geeigneten Bedingungen gelagerte Zutaten zu verwenden. Keime können sich schnell vermehren, vor allem wenn die Shakes schon einige Stunden vor dem Verzehr zubereitet und schlecht gekühlt wurden. Zudem gelte es, die entsprechenden Hygienestandards einzuhalten.

NK

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden