Beratung

Nahrungsergänzungsmittel am besten aus der Apotheke

Apotheker Dr. Kai Christiansen  |  01.02.2022

Sie sehen aus wie Arzneimittel, sind es aber nicht: Nahrungsergänzungsmittel. Beide brauchen aus guten Gründen eine fachkundige Beratung, betont Apotheker Dr. Kai Christiansen.

Frau, wirft eine Brausetablette in ein Glas Wasser.
Ob die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels sinnvoll ist, dazu können Apotheker beraten.
© stefanamer/iStockphoto

Der wichtigste Unterschied zu Arzneimitteln ist die fehlende Zulassung von Nahrungsergänzungsmitteln. Arzneimittel müssen wirksam sein, ihre Wirkung gegen eine Erkrankung wie zum Beispiel Bluthochdruck muss wissenschaftlich eindeutig belegt sein. Nahrungsergänzungsmittel müssen hingegen nur eine Bedingung erfüllen: Sie dürfen nicht schaden. Aus rechtlicher Sicht betrachtet handelt es sich dabei um Lebensmittel, die keine heilende Wirkung wie Arzneimittel haben. Nahrungsergänzungsmittel sind in Apotheken erhältlich, aber auch in Drogerien oder im Internet. Ein ganz entscheidender Grund, sie in der Apotheke zu kaufen, ist die persönliche Beratung durch das Apothekenteam.

Denn nicht jedes Nahrungsergänzungsmittel ist sinnvoll oder verträgt sich zum Beispiel mit Medikamenten, die oft parallel eingenommen werden. So können bei gleichzeitiger Einnahme Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium Medikamente gegen Knochenschwund unwirksam machen. Hier hilft die Beratung in der Apotheke, Fehler bei der Einnahme zu vermeiden.

Nur weil gleich Klingendes draufsteht, muss nicht das Gleiche enthalten sein. Unterschiede liegen im Detail und sind oft nur mit der Lupe erkennbar. Zum Beispiel bedeutet es einen Unterschied, ob eine Tablette Magnesium als Oxid, Carbonat oder Orotat enthält. Alle diese Substanzen enthalten Magnesium, sind aber unterschiedlich aufgebaut, so dass in jeweils 100 Milligramm der unterschiedlichen Magnesiumverbindungen unterschiedliche Mengen Magnesium stecken. Man muss also von der einen Verbindung mehr einnehmen als von der anderen. Jede Apothekerin und jeder Apotheker kennt diese Unterschiede. Wer aber berät Sie dazu in der Drogerie?

Der größte Vorteil der Apotheken ist aber ein anderer: Wenn Sie irgendwo, ob im Internet oder Bekanntenkreis, von einem Nahrungsergänzungsmittel gegen Krebs, Demenz oder eine andere schwerwiegende Krankheit erfahren, sprechen Sie unbedingt mit Ihrer Apothekerin oder Ihrem Apotheker darüber. Ein Nahrungsergänzungsmittel, das besser sein soll als die Schulmedizin, ist Humbug. Lassen Sie sich beraten – das erspart Ihnen falsche Hoffnungen und viel Geld.

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Senioren

Podcast: Was bei Knieschmerzen hilft

Arthrose, Bänderriss oder Meniskusschaden: Knieschmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden