GesellschaftPsyche

Ulrike Kriener: „Man hat nur das eine Leben“

aponet.de  |  15.10.2023

Mehr als 20 Jahre lang spielte Ulrike Kriener die Rolle der Fernseh-Kommissarin Lucas. Im Gespräch mit dem Apotheken Magazin verrät sie, warum sie damit aufhört und warum sie keine kontinuierliche Sportmaus ist.

Schauspielerin Ulrike Kriener
Die Schauspielerin Ulrike Kriener nimmt ihren Abschied als TV-Kommissarin, freut sich aber auf viele weitere neue Rollen.
© Christian Geisselmann

Am 28. Oktober strahlt das ZDF die letzte Folge der Krimiserie „Kommissarin Lucas“ aus. Eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen, Ulrike Kriener, hat der Filmfigur in rund 20 Jahren ihren Stempel aufgedrückt. Aber nun hat sie selbst das Ende herbeigeführt. „Ich hatte das Gefühl, 20 Jahre reichen. Ich bin vor einigen Jahren 65 Jahre alt geworden. Diese Zahl hat einen Klang. Ich möchte mich der neuen Lebensphase nun bewusst stellen. Ich habe mit der Rolle viel gelernt, sie hat meinen schauspielerischen Weg sehr geprägt und ich bin dem ZDF und Olga Film sehr dankbar dafür.“ Für die Jahre, die ihr als Schauspielerin jetzt noch blieben, wünsche sie sich aber mehr Freiheit, sagt Kriener. „Und ich möchte nicht mehr die Verantwortung haben, zwei Filme im Jahr produzieren zu müssen.“

Kriener ist froh, nicht den tragischen Heldentod spielen zu müssen. „Die Serie hat ein Ende gefunden, das ich toll finde. Ellen Lucas lebt, sie wird nicht erschossen. Den tragischen Heldentod finde ich albern, für Männer wie für Frauen. In den Zeiten, in denen wir leben, finde ich ihn noch unangebrachter als sowieso schon.“

Ihren Beruf möchte die Schauspielerin aber weiterhin ausüben, denn „das Spielen hält mich fit im Kopf, wach und neugierig“. Ansonsten bedauert sie, nur wenig Sport zu treiben. „Leider gehöre ich zu den Frauen, die nicht so wahnsinnig viel Sport machen. Ich muss mich dafür echt treten. Aber ich bin oft draußen, gehe spazieren, arbeite im Garten und schwimme. Aber im Winter wird es in Sachen Sport düsterer. Es gibt dann Monate, in denen ich grottenfaul bin. Aber ich verzeihe mir das. Hauptsache, ich fange immer wieder von vorne an. Dann bin ich eben keine kontinuierliche Sportmaus.“ Bezüglich gesunder Ernährung meint sie: „Ich achte schon auf meine Ernährung, aber eine Currywurst mit Pommes oder Gummibärchen müssen zwischendurch möglich sein. Ich verbiete mir das nicht. Es ist ja nur das eine Leben, das ich habe.“

Das komplette Interview mit Ulrike Kriener lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Apotheken Magazins vom 15. Oktober 2023. Online lesen Sie das Interview ab dem 1. November 2023 hier. Viele weitere Interviews mit Prominenten rund um die Gesundheit gibt es ebenfalls bei aponet.de.

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Medikamente und Apothekentasche
Podcast: gecheckt!
Baby & Familie

Podcast: Reiseapotheke muss mit

Je nach Reiseziel, Urlaubsart und individuellen Bedürfnissen unterschiedlich: Welche Präparate in…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden