Rettich

Die Scharfstoffe des Rettichs lindern Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl, Blähungen oder Übelkeit.

manfredxy/iStockphoto

Rettich und Radieschen sind recht nahe miteinander verwandt. Beide stammen von Unterarten des Garten-Rettichs – lateinischer Name: Raphanus sativus.

Besonders die Bayern mögen den schwarzen Rettich (Raphanus sativus var. niger) als Gemüse. Dort heißt er "Radi" und gehört zu jeder ordentlichen Brotzeit. Sein scharfer Geschmack ist nicht jedermanns Sache, aber gerade diese Scharfstoffe sind es, die aus dem Gemüse auch eine Heilpflanze machen.

Die Schärfe verursachen die sogenannten Senföle. Dabei handelt es sich um Wirkstoffe, die auch in Senfsamen in größerer Menge vorkommen und hautreizend wirken. Innerlich angewendet steigern sie den Gallenfluss und regen die Bewegung des Magen-Darm-Trakts an. Dadurch lindern sie Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl, Blähungen oder Übelkeit, besonders wenn diese durch verminderten Gallenfluss verursacht werden. Bei Katarrhen der oberen Atemwege soll Rettich ebenfalls helfen, denn seinen Inhaltsstoffen wird ein schleimlösender Effekt zugeschrieben. Die mit Pflanzenheilkunde betraute Kommission E des ehemaligen Bundesgesundheitsamts empfahl Rettich gegen Magen-Darm-Beschwerden und Atemwegserkrankungen.

Zu diesem Zweck kann man Rettichsaft, den es fertig in der Apotheke gibt, einnehmen. Dreimal täglich ein bis zwei Esslöffel lautet die Dosierungsempfehlung. Um den Magen nicht zu sehr zu reizen, raten Experten, nach einer Drei-Tages-Kur eine Pause von mehreren Tagen einzulegen.

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wieder eine Blasenentzündung?

Entdecke UROinfekt – die pflanzliche Alternative bei Blasenentzündung.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, fasst sich an den Po.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Was tun bei Hämorrhoiden?

Jeder hat Hämorrhoiden. Manchmal sorgen sie für Beschwerden. Doch dagegen lässt sich etwas tun, auch…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden