Baby & FamilieSenioren

Richtige Handhygiene verhindert Blutvergiftung

02.05.2018

Eine Blutvergiftung, auch Sepsis genannt, gilt als die schlimmste Komplikation von akuten Infektionen und betrifft jährlich weltweit etwa 30 Millionen Menschen, davon 320.000 in Deutschland. Eine solche gefährliche Infektion ließe sich durch die richtige Handhygiene verhindern, mahnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Welt-Handhygiene-Tag am 5. Mai 2018.

Die richtige Handhygiene könnte zahlreiche Infektionen verhindern.
Gerade in Krankenhäusern, in denen sich viele Menschen mit geschwächtem Immunsystem aufhalten, ist sorgfältige Handhygiene unverzichtbar.
© santypan - Fotolia.com

Die WHO geht davon aus, dass selbst in Ländern mit hohem Einkommen etwa 7 Prozent der Patienten während eines Krankenhausaufenthalts eine vermeidbare Infektion entwickeln. In Europa sind dies etwa 2,6 Millionen Fälle pro Jahr, von denen 3,5 Prozent tödlich verlaufen. In Deutschland gelten 1.500 bis 4.500 Fälle der jährlich etwa 70.000 Todesfälle durch Sepsis als vermeidbar. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sind besonders durch Infektionen und Sepsis gefährdet. Zu dieser Risikogruppe zählen Früh- und Neugeborene, alte und chronisch kranke Menschen und Patienten, die sich großen operativen Eingriffen unterziehen müssen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unterstreicht: „Der sicherste und einfachste Schutz gegen Sepsis ist: Saubere Hände! Dafür haben wir in Deutschland klare Hygienevorschriften. Diese Vorschriften müssen aber auch vor Ort umgesetzt und gelebt werden – und zwar vom Chefarzt genauso wie von jeder einzelnen Pflegekraft am Krankenbett.“

Der aus Anlass des am 5. Mai stattfindenden „Welt-Handhygiene-Tags“ erfolgte Aufruf richtet sich an alle Akteure im Gesundheitswesen – nicht nur an Ärzte und Pflegepersonal, sondern auch an die Leitungen von Krankenhäusern, Pflegeinrichtungen und ambulanten Gesundheitseinrichtungen sowie Gesundheitsministerien. Auch die Öffentlichkeit wird aus diesem Anlass für das wichtige Thema Handhygiene sensibilisiert.

Die wichtigsten Regeln zur Handhygiene hat aponet.de für Sie zusammengefasst.

NK

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden