GesellschaftGesundheit digital

Erhöhtes Risiko: Was tun, wenn die Corona-Warn-App rot zeigt?

Lena Höppner  |  17.12.2021

Derzeit leuchtet bei vielen Nutzern der Corona-Warn-App eine rote Kachel auf, die auf eine Risikobegegnung aufmerksam macht. Welche Regeln in so einem Fall gelten, erklärt das Robert Koch-Institut (RKI) auf der Website der App.

Werbetafel mit einer Anzeige der Corona-Warn-App.
Je mehr Menschen die Corona-Warn-App der Bundesregierung nutzen, desto effektiver können Infektionsketten unterbrochen werden.
© travelview/iStock Editorial

Über eine Million Nutzer hat die App zwischen dem 1. und dem 7. Dezember 2021 auf eine Risikobegegnung aufmerksam gemacht, schätzt das RKI. Taucht die rote Kachel mit der Warnung „Begegnung an 1 Tag mit erhöhtem Risiko“ auf, bedeutet dies, dass man innerhalb der letzten 14 Tage einer Person begegnete, die später positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die App macht hierbei keinen Unterschied, ob geimpft oder nicht-geimpft. Daher hängen die nächsten Schritte vom Impfstatus und den Symptomen ab.

Nicht-Geimpfte begeben sich daraufhin in eine freiwillige Quarantäne, bis ein negatives Testergebnis vorliegt, rät das RKI. Die derzeitige Empfehlung für die Quarantäne beträgt 10 Tage nach der Risikobegegnung ohne einen abschließenden Test und 5 Tage mit einem abschließenden negativen PCR-Test. Auch vollständig Geimpften empfiehlt das RKI einen Test.

Treten keine Symptome auf, kann man einen Test in einem Testcenter machen. Hier hat man den Anspruch auf einen kostenlosen Test bei Vorzeigen der Warnung. Bis zum Ergebnis sollte man Orte meiden, an denen man mit anderen Personen in Kontakt kommt. Dazu zählen auch Supermärkte und öffentliche Verkehrsmittel. Treten Symptome auf, darf man auf keinen Fall in ein Testcenter gehen. Am besten kontaktiert man seinen Hausarzt telefonisch oder informiert sich unter 116 117 über Testmöglichkeiten.

Fällt das Testergebnis positiv aus, ist eine Bestätigung durch einen PCR-Test nötig. Hierfür wendet man sich am besten telefonisch an den Hausarzt oder informiert sich über örtliche PCR-Testmöglichkeiten. Ein positives PCR-Ergebnis muss man unbedingt dem zuständigen Gesundheitsamt melden und sich selbst in häusliche Isolation begeben. Trägt man das Ergebnis in die Corona-Warn-App ein, erhalten alle Personen, denen man innerhalb der letzten 14 Tage begegnet ist, eine Warnung mittels der roten Kachel in der App.

Die Warn-Kachel verschwindet erst nach 14 Tagen, unabhängig vom eigenen Testergebnis. Dies liegt daran, dass ein Test nur eine Momentaufnahme darstellt und eine Ansteckung erst nach 14 Tagen unwahrscheinlich ist. Die meisten Symptome treten etwa 4-6 Tage nach der Begegnung auf, teilweise auch erst später. Nach 14 Tagen stellt sich die Kachel dann automatisch wieder auf grün um. Dann gilt dennoch das Einhalten der gängigen Hygiene- und Abstandsregeln, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Erfahrungsbericht einer Betroffenen mit EGPA

Welche Symptome Dimitra hatte, wie sie diese schwere Zeit vor der Diagnose erlebte und wie sie heute…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, hält sein Hörsystem in die Kamera.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Hörgeräte richtig pflegen

Ein Hörsystem ist ein wahres Technikwunder. Was sie mittlerweile alles können und wie man sie…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden