Traubensilberkerze

Traubensilberkerze hilft gegen Wechseljahresbeschwerden und das Prämenstruelle Syndrom.

Giorez/iStockphoto

Ursprünglich stammt die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) aus Nordamerika und wurde dort bereits von den Indianern unter anderem in der Geburtshilfe eingesetzt. Mittlerweile hat sie sich in der westlichen Frauenheilkunde einen hohen Stellenwert erobert und wird auch in Mitteleuropa angebaut. Extrakte aus dem Wurzelstock dieser Pflanze bessern Wechseljahres- und Menstruationsbeschwerden.

Obwohl die Pflanze keine Östrogene, also weibliche Geschlechtshormone, enthält, konnten Wissenschaftler nachweisen, dass einige Inhaltsstoffe der Wurzel eine östrogenähnliche Wirkung besitzen. Das könnte erklären, warum die gut verträglichen Extrakte gegen hormonbedingte Leiden wie Wechseljahresbeschwerden und das Prämenstruelle Syndrom helfen können. Allerdings ist die genaue Wirkungsweise des Extrakts noch unbekannt. Zu den Symptomen der Wechseljahrsbeschwerden gehören unter anderem Schweißausbrüche, Depressionen oder Schlafstörungen. Bis der Traubensilberkerzenextrakt diese gelindert hat, können bis zu sechs Wochen vergehen – nicht ungewöhnlich für pflanzliche Präparate.

Wird die Wurzel als Tee zubereitet, enthält der Auszug keine der für die Wirkung wichtigen fettlöslichen Inhaltsstoffe. Mit standardisierten Fertigpräparaten aus der Apotheke in Form von Tabletten oder Tropfen vermeidet man dieses Problem, denn sie werden meist aus alkoholischen Extrakten hergestellt.

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden