GesellschaftJugendlicheGesundheit

Wie hoch ist die Corona-Gefahr an Schulen wirklich?

Dr. Karen Zoufal  |  23.03.2021

Wenn in der Schule konsequent auf das Tragen von Masken, Händewaschen und Distanz geachtet wird, regelmäßig Tests durchgeführt und Kontakte verfolgt werden, ist eine Übertragung von Covid-19 in der Schule selten – sogar, wenn es zu Kontakten mit positiv getesteten Personen gekommen ist. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung aus den USA, die im Wochenreport der amerikanischen Gesundheitsbehörde veröffentlicht wurde.

Lehrerin mit Maske steht an der Tafel und erklärt ihren Schülern eine Matheaufgabe.
Werden alle Corona-Schutzmaßnahmen in Schulen konsequent durchgesetzt, ist das Infektionsrisiko einer neuen Studie zufolge sehr niedrig.
© Drazen Zigic/iStockphoto

In Schulen, die konsequent auf Strategien wie Maskenpflicht, Distanz und Lüften gesetzt hatten, gab es deutlich seltener Ansteckungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 als in der gesamten Bevölkerung. Die Ergebnisse aus 22 Schulen in Missouri spiegeln die Ergebnisse von Schulen aus anderen Regionen wider und zeigen, dass Corona-Schutzmaßnahmen die Verbreitung des Virus unter Schülern und Lehrern erheblich eindämmen können.

Die Studie umfasste 37 positiv auf Covid-19 getestete Personen und 156 enge Kontaktpersonen. Unter den 102 Kontaktpersonen, die einem Speicheltest zugestimmt hatten, gab es nur zwei positive Testergebnisse, die auf eine Übertragung in der Schule hinwiesen. Zu größeren Ausbrüchen kam es in den teilnehmenden Schulen trotz der steigenden Infektionszahlen im Dezember nicht.

Forscher zweifeln an Schulschließungen

In einem Teil der Schulen wurden Kontaktpersonen von infizierten Schülern oder Lehrern für 14 Tage in Quarantäne geschickt. In anderen Schulen durften Kontaktpersonen dagegen unter bestimmten Bedingungen weiter zur Schule, nur die infizierte Person musste zu Hause in Quarantäne bleiben. Auch in diesen Schulen kam es nicht zu Ausbrüchen.

Aufgrund ihrer Beobachtungen halten die Forscher es für sicher, den Schulbetrieb aufrechtzuerhalten. Das gibt nicht nur allen Schülern Bildungschancen, sondern fördert auch ihre soziale, psychologische und emotionale Gesundheit.

Zu den Sicherheitsmaßnahmen zählten die Händehygiene, eine gründliche Reinigung der Schulen, Distanzhalten, eine tägliche Erfassung von Symptomen, physische Barrieren zwischen Lehrern und Schülern, virtuelle Lernoptionen und eine Verbesserung der Belüftung.

Quelle: DOI 10.15585/mmwr.mm7012e4

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden