MedizinGesundheit

Zähneknirschen schadet den Kiefergelenken

ZOU  |  08.03.2022

Viele Menschen knirschen nachts mit den Zähnen oder pressen Ober- und Unterkiefer aufeinander. Fachleute bezeichnen das als Bruxismus und streiten schon lange darüber, ob dies auf Dauer die Kiefergelenke schädigt. Laut einer neuen Studie kann das bei bestimmten Zahnformen und Zahnpositionen der Fall sein.

Frau mit Kieferschmerzen, liegt im Bett.
Nächtliches Zähneknirschen macht sich am nächsten Morgen oft durch Kiefer- und Gesichtsschmerzen bemerkbar.
© Hope Connolly/iStockphoto

Das Forschungsteam aus Wien hat an einem Computermodell von Knochen-, Knorpel- und Muskelstrukturen der Kauregion verschiedene Fälle simuliert, um Rückschlüsse auf die Belastung der Kiefergelenke beim Knirschen zu ziehen. Dr. Benedikt Sagl erläutert, was dabei herausgekommen ist:  „Unsere Ergebnisse zeigen, dass sowohl Neigung als auch Position der Abnutzungsfacetten einen Einfluss auf die Stärke der mechanischen Belastung des Kiefergelenks haben. Vor allem aber scheint die Steilheit der Knirschfacette dafür ausschlaggebend zu sein. Je flacher der Zahn, desto höher fällt die Gelenksbelastung und damit das Risiko für eine Kiefergelenkserkrankung aus.“

Unter einer Abnutzungsfacette versteht man die Position, an der knirschende Zähne aufeinandertreffen und sich dabei gegenseitig abnutzen. Inwieweit sich die neuen Erkenntnisse für die Therapie des nächtlichen Knirschens nutzen lässt, wollen die Forscher nun weiter untersuchen.

Bruxismus betrifft etwa 15 Prozent der Bevölkerung. Er kann im Wachzustand auftreten, aber meistens kommt es nachts unbewusst zum Zähneknirschen oder -pressen. Etwa 20 bis 30 Prozent der Menschen, die in der Nacht mit den Zähnen knirschen, haben beim Aufwachen Schmerzen im Mund- oder Gesichtsbereich. Das Knirschen führt zu Schäden an den Zähnen und kann bis zur Zerstörung der Zahnkrone führen. Dies versucht man durch spezielle Schienen, die der Zahnarzt anfertigt, zu vermeiden. Ist der Bruxismus stark ausgeprägt, stehen weitere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Quelle: DOI 10.1016/j.jare.2021.04.009

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Erfahrungsbericht einer Betroffenen mit EGPA

Welche Symptome Dimitra hatte, wie sie diese schwere Zeit vor der Diagnose erlebte und wie sie heute…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, hält sein Hörsystem in die Kamera.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Hörgeräte richtig pflegen

Ein Hörsystem ist ein wahres Technikwunder. Was sie mittlerweile alles können und wie man sie…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden