Gesund lebenGesundheit

Zahnfleischbluten kann ein Zeichen für Vitamin-C-Mangel sein

Dr. Karen Zoufal  |  05.02.2021

Bei Zahnfleischbluten wird allgemein empfohlen, den Biofilm zweimal täglich durch Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide zu reduzieren. Bakterien können nämlich zu einer Zahnfleischentzündung beitragen, die sich zu einer Parodontitis weiterentwickelt. Eine neue Studie ruft jedoch in Erinnerung, dass auch eine zu geringe Zufuhr von Vitamin C dahinterstecken kann.

Junge Frau, steht vor dem Spiegel und nutzt Zahnseide.
Zahnfleischbluten wird oft auf eine mangelnde Mundhygiene zurückgeführt. Es kann jedoch auch ein Vitaminmangel dahinter stecken.
© LittleBee80/iStockphoto

Die Empfehlungen für die tägliche Zufuhr von Vitamin C richten sich nach den Mengen, mit denen die Vitamin-Mangel-Krankheit Skorbut verhindert wird. Klinische Studien deuten jedoch an, dass dies möglicherweise nicht ausreicht, um eine erhöhte Neigung zu Blutungen des Zahnfleisches und der Netzhaut des Auges zu verhindern. Dies berichten Forscher in der Fachzeitschrift „Nutrition Reviews“.

Die Auswertung der Daten aus 15 klinischen Studien mit 1.140 überwiegend gesunden Teilnehmern zeigte, dass Zahnfleischbluten und Blutungen im Auge mit einem niedrigen Vitamin C-Spiegel verbunden waren. Wenn Personen mit einem niedrigen Vitamin C-Spiegel die tägliche Aufnahme erhöhten, so ging die Blutungsneigung zurück. „Wenn Sie bemerken, dass Ihr Zahnfleisch blutet, sollten Sie nicht nur darüber nachdenken, mehr zu putzen. Sie sollten versuchen herauszufinden, warum Ihr Zahnfleisch blutet. Vitamin C-Mangel ist ein möglicher Grund“, sagte Studienautor Philippe Hujoel, Professor für Mundgesundheitswissenschaften an der Universität Washington.

Vitamin C-Mangel als Ursache für Zahnfleischbluten schon lange bekannt

Der Forscher gibt zu bedenken, dass Zahnfleischbluten in der Vergangenheit allgemein als Zeichen für einen Mangel an Vitamin C angesehen wurde. Im Laufe der Zeit habe man jedoch die Aufmerksamkeit mehr auf eine Behandlung der Blutungen durch Zähneputzen und Zahnseide gelenkt.

Hujoel empfiehlt, rohe Paprika oder Kiwis in die Ernährung aufzunehmen. Wer keine schmackhaften Lebensmittel findet, die reich an Vitamin C sind, sollte 100 bis 200 Milligramm Vitamin C pro Tag ergänzen. Auch bei speziellen Diäten wie der Paleo-Diät kann die Aufnahme von Vitamin C zu gering sein, da Früchte wie Kiwis oder Orangen viel Zucker enthalten und bei einer kohlenhydratarmen Ernährung vermieden werden.

Quelle: DOI 10.1093/nutrit/nuaa115

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden