Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Thema der Woche: Öffnungszeiten

Aktuelles

Was die Öffnungszeiten angeht, gelten für Apotheken spezielle Regelungen.

Was die Öffnungszeiten angeht, gelten für Apotheken spezielle Regelungen.
© tiagozr - Fotolia.com

Sa. 17. Februar 2018

Wann Apotheken geöffnet haben müssen

"Heute von 12 bis 17 Uhr geöffnet" oder "Wegen Inventur geschlossen". Solche Hinweise gibt es bei Apotheken nicht. Dr. Isabel Justus, Geschäftsführerin der Apothekerkammer Bremen, erklärt, welche speziellen Regelungen Apotheken bei ihren Öffnungszeiten beachten müssen.

Anzeige

Dürfen Apotheken ihre Öffnungszeiten frei wählen?

Justus: Die Apotheken sind zu einer ständigen Dienstbereitschaft verpflichtet. Dies unterscheidet sie von anderen Unternehmen und stellt somit eine Besonderheit dar. Allerdings sind sie zu gewissen Zeiten von dieser Dienstbereitschaft befreit.

Was versteckt sich hinter dieser ständigen Dienstbereitschaft? Muss ein Apotheker rund um die Uhr arbeiten?

Justus: Die ständige Dienstbereitschaft bedeutet, dass die Apotheken auch den Notdienst übernehmen. Die Apotheken, die keinen Notdienst haben, dürfen in dieser Zeit schließen. Dies regelt die jeweilige Apothekerkammer über die sogenannte Allgemeinverfügung. Sie sieht zum Beispiel vor, dass Apotheken auch am Mittwochnachmittag schließen dürfen. In Bremen ist dies auch am Samstag gestattet. In anderen Bundesländern kann dies anders aussehen.

Und wenn es zum Beispiel einen Trauerfall gibt?

Justus: Wir hatten schon einmal die Anfrage, dass eine Apotheke am Freitagnachmittag wegen einer Beerdigung schließen wollte. Wir als Kammer tun uns mit solchen Anfragen ein wenig schwer, da die Allgemeinverfügung vorsieht, dass die Apotheke geöffnet haben muss. In der Regel muss sich der Apothekeninhaber dann um eine Vertretung kümmern.

Verschwimmen der Notdienst und die normalen Öffnungszeiten nicht durch die liberalen Ladenöffnungszeiten?

Justus: Im Notdienst verschwimmen die Grenzen durchaus einmal. In Bremen haben wir liberale Ladenöffnungszeiten, die von Montag bis Samstag von 0 bis 24 Uhr gelten. So kann es samstagnachmittags durchaus passieren, dass die eine Apotheke bereits ihren Notdienst leistet, während eine andere, etwa in der Fußgängerzone oder einem Einkaufscenter, noch regulär geöffnet hat.

Sind die Regeln bundesweit einheitlich?

Justus: Jedes Bundesland regelt nicht nur die Ladenöffnungszeiten, sondern auch die Allgemeinverfügung individuell. Deswegen gibt es von Bremen bis Bayern durchaus Unterschiede. So haben nicht alle den Samstag als Möglichkeit aufgeführt, die Apotheke schließen zu dürfen. Auch die Zeit für die Mittagspause variiert.

Hat sich Ihrer Meinung nach etwas an den Öffnungszeiten der Apotheken geändert, seitdem die Ladenöffnungszeiten liberalisiert worden sind?

Justus: Die meisten Apotheken öffnen zwischen acht und neun Uhr und schließen um 18 Uhr oder um 18 Uhr 30. Manche bedienen ihre Kunden auch bis 20 Uhr, etwa in Einkaufszentren. Ich wüsste aber nicht, dass es in Bremen Apotheken gibt, die die liberalen Ladenschlussregeln nutzen und etwa erst um 22 Uhr schließen. Dies ist uns zumindest nicht bekannt.

Die Fragen stellte Peter Erik Felzer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen