ErnährungGesund lebenGesundheit

Alkohol erhöht den Blutdruck – auch in geringen Mengen

ZOU  |  05.08.2023

Eine Analyse von sieben Studien mit mehr als 19.000 Erwachsenen aus den USA, Korea und Japan zeigt einen klaren Zusammenhang zwischen der Anzahl der alkoholischen Getränke pro Tag und dem Blutdruck. Schon ein Getränk täglich reicht aus, um den Blutdruck ansteigen zu lassen.

Eine Gruppe junger Leute prostet sich mit Rotwein zu.
Schon recht geringe Mengen Alkohol tragen dazu bei, den Blutdruck ansteigen zu lassen.
© Ridofranz/iStockphoto

Männer, die täglich 12 Gramm Alkohol zu sich nahmen (das entspricht einem kleinen Bier, einem halben Glas Wein oder einem Schnaps), hatten im Vergleich zu Abstinenzlern einen um 1,25 Einheiten höheren systolischen (oberen) Blutdruck und einen um 1,14 Einheiten höheren diastolischen (unteren) Blutdruck. Bei 48 Gramm Alkohol pro Tag (etwa 1,2 Liter Bier oder 0,5 Liter Wein) war der systolische Blutdruck um 4,9 Einheiten und der diastolische um 3,1 Einheiten höher. Bei Frauen wurde dieser Zusammenhang nicht beobachtet. Das berichtet ein Forschungsteam in der Fachzeitschrift „Hypertension“.

Die Annahme, dass sich geringe Mengen Alkohol gesundheitsfördernd auswirken, hält sich in der Bevölkerung zwar hartnäckig, ließ sich wissenschaftlich aber wieder nicht nachweisen: „Wir konnten bei Erwachsenen, die wenig Alkohol tranken, im Vergleich zu denen, die keinen Alkohol tranken, keine positiven Auswirkungen feststellen“, sagte Prof. Dr. Marco Vinceti von der Boston University. „Wir waren dagegen überrascht zu sehen, dass schon der Konsum von vergleichsweise wenig Alkohol den Blutdruck im Laufe der Zeit stärker ansteigen ließ – allerdings weitaus geringer als der Anstieg, der bei starken Trinkern beobachtet wurde.“ Das traf auf Menschen mit und ohne bereits bestehenden Bluthochdruck zu.

Vinceti betonte, dass Alkohol zwar nicht der einzige Auslöser für Bluthochdruck sei, die Ergebnisse jedoch deutlich erkennen lassen, dass er wesentlich dazu beiträgt. Bei Menschen, die ohnehin zum Bluthochdruck neigen, machte sich Alkohol besonders negativ bemerkbar. „Es wird empfohlen, den Alkoholkonsum einzuschränken, und noch besser ist es, ihn ganz zu vermeiden.“

Quelle: DOI 10.1161/HYPERTENSIONAHA.123.21224

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau unter einem Regenschirm.
Podcast: gecheckt!
Apotheke

Podcast: Was die Immunabwehr stark macht

Diesen Herbst und Winter schaffe ich es mal ohne Erkältung, hoffen viele. Das kann klappen. Hören…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden