Baby & FamilieSenioren

Folgten die Heiligen Drei Könige einem Horoskop?

22.12.2016

Um Jesus in seiner Krippe zu finden, sind die Heiligen Drei Könige dem Stern von Bethlehem gefolgt. So steht es in der Bibel. Es gibt viele Spekulationen darüber, was in dieser Nacht so hell am Himmel leuchtete. Eine neue Hypothese besagt, dass die Weisen aus dem Morgenland eine ungewöhnliche Planetenkonstellation wie ein Horoskop deuteten und der Botschaft daraus folgten.

War es ein Stern oder etwas anderes, dem die drei Weisen aus dem Morgenland nach Bethlehem folgten?
War es ein Stern oder etwas anderes, dem die drei Weisen aus dem Morgenland nach Bethlehem folgten?
© Rawpixel.com - Fotolia.com

Ein heller Stern soll es gewesen sein, der den Weisen aus dem Morgenland den Weg nach Bethlehem zur Krippe gewiesen hat. War es ein Komet? Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler, herausfinden, worum es sich bei dieser Himmelserscheinung wirklich gehandelt haben könnte. In einem sind sie sich einig: Das Zeichen am Himmel war irgendwann zwischen den Jahren 8 und 2 vor Christus zu sehen. Grant Mathews, Physikprofessor der Universität Notre Dame, USA, entdeckte im Jahre 6 vor Christus eine außergewöhnliche Planeten-Konstellation. Sie tauchte in einem von ihm untersuchten Zeitraum von 500.000 Jahren kein zweites Mal auf. Es befanden sich Sonne, Jupiter, Mond und Saturn im Zeichen des Widders, Venus im Zeichen des Fisches und Mars und Merkur im Zeichen des Stiers. Der Widder galt als Zeichen des Frühlings und wichtiger noch als Zeichen Judäas. Jupiter und Mond deuteten auf die Geburt eines Königs hin. Mathews schlussfolgerte, dass die Kombination eindeutig auf die Geburt des zukünftigen Königs der Juden in Judäa hinwies.

Auch Michael Molnar, amerikanischer Physiker und Computerexperte der Universität New Jersey, vertritt diese Ansicht. Laut ihm bildeten Merkur, Mars, Sonne Jupiter, Mond, Saturn und Venus damals eine Linie am Himmel. Zudem ist das Wort "Weise" laut Molnar eine Übersetzung des griechischen „Magoi“, was Magier bedeutet und eine persische Priesterkaste bezeichnete, die sich mit Astrologie beschäftigte. Andere Leute konnten die Zeichen nicht deuten und wurden auf den „Stern“ nicht aufmerksam. Auch das Problem, wie die Weisen einem im Osten aufgehenden Stern in den Westen folgen konnten, wäre gelöst, wenn die Astrologen das Zeichen Judäas erkannt hätten.

AW

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden