Baby & FamilieSeniorenArzneimittel

Grippe-Impfung nicht verpassen

29.09.2017

Mit der echten Grippe, der Influenza, ist nicht zu spaßen: Betroffene sind innerhalb weniger Stunden schwer krank. Nicht zu unterschätzen ist, dass eine Grippeerkrankung manchmal auch einen sehr schweren – bis lebensbedrohlichen – Verlauf nehmen kann. Gerade darum ruft der Landesapothekerverband Baden-Württemberg jedes Jahr erneut dazu auf, sich gegen die echte Grippe impfen zu lassen.

Rechtzeitiges Impfen beugt den meisten Grippe-Infektionen vor.
Rechtzeitiges Impfen beugt den meisten Grippe-Infektionen vor.
© WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Grippekranke leiden unter plötzlich auftretendem hohem Fieber begleitet von sehr starken Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen, trockenem Husten und Halsschmerzen. Wer an der echten Grippe erkrankt, fällt für einige Zeit aus. Denn die Influenza dauert bis zu drei Wochen, bis sie ausgeheilt ist. Daher wünscht sich Christoph Gulde, Vizepräsident des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg, dass die Grippeimpfung von möglichst vielen Menschen wahrgenommen wird: „Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitmenschen. Wenn viele Menschen geimpft sind, können sich Krankheiten wie die Grippe schlechter ausbreiten.“

Die Impfung ist besonders für Ältere, Kinder und Schwangere sinnvoll, weil deren Abwehrkräfte eher geschwächt sind. Auch Menschen, die chronisch an Asthma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, gehören zur Risikogruppe. Die Monate Oktober und November sind die beste Zeit, um sich impfen zu lassen. Da Grippewellen häufig zum Jahresbeginn auftreten, bleibt so genügend Zeit, dass sich der Impfschutz in der benötigten Zeit von etwa 14 Tagen aufbauen kann.

„Leider sind die Impfzahlen rückläufig“, erklärt Gulde. Darum beteiligt sich die Apothekerschaft in Baden-Württemberg auch in diesem Jahr wieder an der gemeinsamen Aktion mit den Ärzten und Krankenkassen im Land. „Mit Plakaten, Postkarten und auf der Webseite www.lass-dich-impfen.de klären wir über die Vorteile der Grippeimpfung auf“, sagt der Apotheker.

LAV

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden