Baby & Familie

Indien: Mädchen schon vor der Geburt benachteiligt

02.04.2013

In Indien werden Mädchen schon diskriminiert, bevor sie geboren werden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung der Wissenschaftlerin Leah Lakdawala und ihrer Kollegen von der Michigan State University.

Indisches Mädchen hat die Hände zum Gebet zusammengelegt und die Augen geschlossen
Indische Mädchen werden gegenüber Jungen benachteiligt - sogar schon vor ihrer Geburt.
© V.R.Murralinath - Fotolia

Die Forscher berichten im "Journal of Human Resources", dass schwangere Inderinnen, die wissen, dass ihr Ungeborenes weiblich ist, seltener zu Vorsorgeuntersuchungen gehen, seltener Eisenpräparate nehmen und ihr Kind auch seltener im Krankenhaus bekommen als Inderinnen, die einen Jungen erwarten.

Insgesamt hatten die Forscher die Daten von 30.000 Schwangeren in Indien ausgewertet. Der Analyse zufolge lassen sich Schwangere, die ein Mädchen erwarten, auch seltener gegen Tetanus impfen. Tetanus ist die Haupttodesursache von Neugeborenen in Indien. Insgesamt würde dieses Verhalten dazu führen, dass weibliche Neugeborene in Indien häufiger sterben als in anderen Ländern.

Bei der Auswertung weiterer Daten zeigte sich, dass auch in anderen männerdominierten Gesellschaften wie China, Bangladesch und Pakistan weibliche Ungeborene bereits im Mutterleib diskriminiert werden. Diese Art der Diskriminierung sei weniger folgenreich für das zahlenmäßige Verhältnis von Frauen zu Männern als gezielte Abtreibungen von weiblichen Ungeborenen, sogenannte geschlechtsselektive Abtreibungen. Diese Diskriminierung wirke sich aber auf die Gesundheit der Kinder aus, schreiben die Autoren.

Obwohl es in Indien verboten ist, als Arzt das Geschlecht des Ungeborenen preiszugeben und auch geschlechtsselektive Abtreibungen vorzunehmen, werde beides häufig gemacht, schreibt Lakdawala. Allein in Indien und China würden durch geschlechtsselektive Abtreibungen 30 bis 70 Millionen Frauen "fehlen".

PZ/CH/FH

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Rötungen und sichtbare Äderchen im Gesicht?

Wir zeigen dir, was du gegen erste Anzeichen von Couperose tun kannst, um Rötungen in Gesicht und…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Ältere Frau, hält sich eine Gurkenscheibe vor das Gesicht.
Ernährung

Podcast: Vegan – nicht nur auf dem Teller

Kleidung, Kosmetik oder Taschen: Nicht nur Lebensmittel können tierischen Ursprungs sein. Für die…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden