SeniorenGesund lebenBeratungGesundheit

Nährstoffcocktail verlangsamt Alzheimer-Erkrankung

Dr. Karen Zoufal  |  06.11.2020

Menschen mit Anzeichen einer frühen Alzheimer-Demenz profitieren möglicherweise von einem speziellen medizinischen Getränk. Es enthält verschiedene Nährstoffe, von denen zuvor in Studien gezeigt wurde, dass sie das Fortschreiten von Alzheimer verlangsamen. Nach drei Jahren Behandlungszeit waren der Verlust an Hirnmasse und die geistige Leistungsfähigkeit bei Studienteilnehmern deutlich besser als bei Personen, die nur ein Placebo erhalten hatten.

Ein spezielles Gemisch aus Nährstoffen kann offenbar das Fortschreiten von Alzheimer hinauszögern, wenn früh genug damit begonnen wird.
Ein spezielles Gemisch aus Nährstoffen kann offenbar das Fortschreiten von Alzheimer hinauszögern, wenn früh genug damit begonnen wird.
© iStock.com/seb_ra

Patienten, die das Multinährstoffgetränk bekommen hatten, verloren im Laufe der drei Jahre 20 Prozent weniger Gehirnvolumen als die Personen der Vergleichsgruppe. Auch ihre geistige Leistungsfähigkeit nahm um 40 bis 70 Prozent weniger ab. So konnten sich die Studienteilnehmer, die den Nährstoffcocktail bekommen hatten, leichter orientieren, Alltagsaufgaben wie das Bezahlen von Rechnungen besser bewältigen und auch auf Notfälle angemessener reagieren als die Personen der Kontrollgruppe.

Früher Behandlungsstart ist wichtig

"Die positiven Effekte der Behandlung zeigten sich besonders deutlich bei den Teilnehmern, die in einem sehr frühen Alzheimer-Stadium damit beginnen konnten. Uns hat überrascht, dass die Wirkung des Nährstoffmixes im Laufe der Behandlungszeit sogar zunahm", erläuterte Tobias Hartmann, Professor für Demenzprävention der Universität des Saarlandes und Leiter der europäischen Studie LipiDiDiet. Er hat die Studienergebnisse zusammen mit seinem Team in dem Fachmagazin "Alzheimer’s & Dementia" veröffentlicht.

Das Nährstoffgemisch enthielt vor allem Docosahexaensäure, Eicosapentaensäure, Phospholipide und Cholin, daneben Uridinmonophosphat, die Vitamine B12, B6, C, E, Folsäure und Selen. Diese spezielle Kombination hatte schon in Vorversuchen eine Reihe von Hirnveränderungen, die für Alzheimer typisch sind, reduziert sowie positive Auswirkungen auf die Gehirnaktivität hervorgerufen. Bislang gibt es keine Medikamente zur Heilung der Alzheimer-Demenz, es lassen sich nur vorübergehend die Symptome lindern. Die Verzögerung der Erkrankung durch eine spezielle Ernährung wäre deshalb von großer Bedeutung für Betroffene und könnte ihnen länger ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Quelle: DOI 10.1002/alz.12172

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden