BeratungGesundheit

Nasenspülungen helfen bei Covid-19

ZOU  |  16.09.2022

Zwei Nasenspülungen täglich beeinflussten bei Personen mit Covid-19 den Verlauf der Erkrankung positiv: Es kam zu deutlich weniger Krankenhausaufenthalten. Auch die Symptome fielen geringer aus und Todesfälle gab es gar nicht, obwohl es sich bei den getesteten Personen um Hochrisiko-Patienten handelte.

Frau, spült sich die Nase.
Nasenspülungen säubern die Nase von Keimen, Pollen, Schmutz und Schleim. Auch bei Viruserkrankungen sind sie hilfreich.
© AndreyPopov/iStockphoto

Nur einer von 79 Studienteilnehmern (1,3 Prozent), die innerhalb von 24 Stunden nach dem positiven PCR-Test auf Covid-19 täglich zweimal ihre Nase mit einer Kochsalzlösung spülten, musste in den folgenden 28 Tagen ins Krankenhaus. Ein anderer Patient besuchte während dieser Zeit die Notaufnahme, wurde aber nicht eingeliefert. Verstorben ist kein Teilnehmer. Daten der US-Gesundheitsbehörde nach wurden im selben Zeitraum 9,5 Prozent aller vergleichbaren Covid-Patienten ins Krankenhaus eingeliefert und 1,5 Prozent verstarben an der Krankheit. Auch auf die Schwere der Symptome schienen die Nasenspülungen einen positiven Effekt zu haben: 23 der 29 Personen, die ihre Nase konsequent zweimal täglich gespült hatten, hatten innerhalb der ersten beiden Wochen keines oder nur ein Krankheitssymptom im Vergleich zu 14 von 33, die mit den Spülungen nachlässiger gewesen waren.

„Wir haben eine 8,5-fache Reduzierung der Krankenhauseinweisungen und keine Todesfälle im Vergleich zu unseren Kontrollen festgestellt“, sagte Dr. Richard Schwartz, Leiter Abteilung für Notfallmedizin am Medical College Georgia. Ob der Kochsalzlösung Iod oder Bikarbonat zugesetzt worden war, schien dabei keinen messbaren Effekt auszuüben – wesentlich war das Spülen an sich, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift „Ear, Nose & Throat Journal“.

Die Methode ist nicht nur sicher, effektiv und kostengünstig, sie kann auch leicht zuhause angewendet werden: Einfach in einer Tasse mit gekochtem oder destilliertem Wasser je einen halben Teelöffel Salz und Backpulver auflösen und die Mischung in eine Nasenspülflasche geben. Die Spülung entfernt Verunreinigungen von den Schleimhäuten und führt ihnen Feuchtigkeit zu, wodurch ihre Funktion verbessert wird. Auch die Anheftung des SARS-CoV-2-Virus an die Schleimhäute scheint sich durch die Spülungen zu verringern.

Quelle: DOI 10.1177/01455613221123737

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junger Mann mit Pflaster am Oberarm
Podcast: gecheckt!
Männergesundheit

Podcast: Affenpocken - der beste Schutz

Eine Infektion mit Affenpocken kann sehr unauffällig beginnen. Woran man die Krankheit erkennt und…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden