Nierentee

Orthosiphonblätter spülen die Harnwege bei entzündlichen Erkrankungen oder Nierengrieß.

Warayoo/iStockphoto

Man braucht nicht viel Fantasie, um herauszufinden, für welches Anwendungsgebiet sich der Indische Nierentee (Orthosiphon aristatus) eignet. Die im Deutschen rein nach ihrem Nutzwert benannte Pflanze trägt zusätzlich jedoch die schönere, volkstümliche Bezeichnung Katzenbart. Wer einmal die Blüten der Pflanze gesehen hat, weiß auch warum: Ihre langen, leicht gebogenen Staubblätter sehen den Schnurrhaaren von Katzen sehr ähnlich.

Die Blätter der Pflanze enthalten verschiedene Stoffe, die zu ihrer arzneilichen Wirkung beitragen: Ätherische Öle sorgen für einen antibakteriellen Effekt. Die Erhöhung der Harnmenge schreibt man Flavonoiden und Sponinen zu. Zumindest letztere Wirkung konnten klinische Studien belegen. Daher empfiehlt die europäische wissenschaftliche Gesellschaft für Pflanzenheilkunde (ESCOP) Zubereitungen aus Orthosiphonblättern zur Spülung der Harnwege bei entzündlichen Erkrankungen oder Nierengrieß sowie zur Unterstützung der Behandlung bakterieller Infektionen des Harntrakts. Wassereinlagerungen im Gewebe, so genannte Ödeme, die durch eingeschränkte Herz- oder Nierentätigkeit entstanden sind, dürfen nicht mit Orthosiphonblättern behandelt werden.

Für einen Tee zwei Gramm (etwa ein Teelöffel) getrocknete Orthosiphonblätter mit 150 Millilitern kochendem Wasser übergießen und nach 15 Minuten abseihen. Bis zu sechs Tassen darf man davon über den Tag verteilt trinken. Damit der Körper dabei nicht zu viel Wasser verliert, während der Behandlung zusätzlich mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zuführen.

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wieder eine Blasenentzündung?

Entdecke UROinfekt – die pflanzliche Alternative bei Blasenentzündung.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, fasst sich an den Po.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Was tun bei Hämorrhoiden?

Jeder hat Hämorrhoiden. Manchmal sorgen sie für Beschwerden. Doch dagegen lässt sich etwas tun, auch…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden