Frauengesundheit

Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS) wirkt sich auf Gedächtnis aus

ZOU  |  05.02.2024

Frauen mit polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS) zeigen in mittlerem Alter häufiger geringere Leistungen in Tests zum Gedächtnis, zu verbalen Fähigkeiten und zur Verarbeitungsgeschwindigkeit. Dies zeigt eine neue Studie in dem Fachblatt „Neurology“.

Übergewichtige Frau, beim Arzt.
PCOS gehört zu den häufigsten Hormonstörungen bei Frauen im gebärfähigen Alter.
© SeventyFour/iStockphoto

907 Frauen im Alter von 18 bis 30 Jahren wurden 30 Jahre lang beobachtet. Zum Ende der Studie hatten 66 ein PCOS. Sie erzielten in drei von fünf kognitiven Tests schlechtere Ergebnisse als Frauen ohne PCOS. So schnitten sie beim Aufmerksamkeitstest, bei dem sie eine Liste mit Wörtern in verschiedenen Farben angezeigt bekamen und deren Farbe angeben sollten, anstatt das Wort zu lesen, um 11 Prozent schlechter ab. Auch Tests zum Gedächtnis und zu verbalen Fähigkeiten machten ihnen mehr Schwierigkeiten.

Im 25. und 30. Jahr der Studie wurden von 291 Frauen Hirnscans angefertigt, darunter 25 mit PCOS. Es zeigten sich Auffälligkeiten der weißen Gehirnsubstanz bei den Frauen mit PCOS,  was ein frühes Anzeichen für Gehirnalterung sein könnte. Das bedeutet aber noch nicht, das PCOS die Ursache für die kognitiven Beeinträchtigungen ist oder einen geistigen Verfall beschleunigt.

Dr. Heather G. Huddleston von der Universität Kalifornien in San Francisco sagte: „Es ist wenig darüber bekannt, wie sich das PCOS auf die Gehirngesundheit auswirkt. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass Frauen mit dieser Erkrankung in der Lebensmitte geringere Gedächtnis- und Denkfähigkeiten sowie subtile Gehirnveränderungen aufweisen. Zusätzliche Forschung ist erforderlich, um die Ergebnisse zu bestätigen und festzustellen, wie diese Veränderungen zustande kommen. Lebensstiländerungen wie Ausdauer-Training und die Verbesserung der psychischen Gesundheit können dazu beitragen, die Gehirnalterung der Betroffenen zu verbessern.“

Das PCOS ist eine hormonelle Störung, die mit unregelmäßiger Menstruation, übermäßigem Haarwuchs, Akne, Unfruchtbarkeit und einer schlechten Stoffwechselgesundheit einhergehen kann. Bis zu zehn Prozent aller Frauen sind davon betroffen.

Quelle: DOI 10.1212/WNL.0000000000208104

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Medizin

Podcast: Mundgeruch vermeiden

Wenn es nach den Spaghetti mit Knoblauch nicht gut riecht, beschwert sich höchstens die Umgebung.…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden