Baby & FamilieGesundheit

Rodel-Knigge für Groß und Klein

Natascha Koch  |  26.12.2022

Rodeln macht Spaß und ist kinderleicht zu lernen. Doch auch beim Schlittenfahren lohnt sich das Feilen an der richtigen Technik. Mit diesen Tipps kommt man souverän und sicher ins Tal.

Beine auf einem Schlitten.
Warme, wasserdichte Kleidung und Schuhe mit gutem Profil dürfen beim Schlittenfahren nicht fehlen.
© DisobeyArt/iStockphoto

Die richtige Ausrüstung

Mit dem passenden Equipment rodelt es sich sicher. Dazu gehört:

  • Warme, wasserdichte Kleidung, die Kälte, Wind und Nässe abhält. Hochwertige Handschuhe bewahren die Finger nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Verletzungen.
  • Ein Helm schützt ebenfalls und hält außerdem den Kopf warm. 
  • Schuhe mit einem ausgeprägten Profil erleichtern den Aufstieg zum Berg und unterstützen beim Bremsen und Lenken.

Rücksicht auf andere nehmen

Das oberste Gebot beim Rodeln heißt: Abstand halten und auf andere Rücksicht nehmen, um niemanden zu gefährden. Das bedeutet konkret:

  • Halten Sie vor der Abfahrt immer ausreichend Abstand zu anderen Rodlern und haben Sie stets den Hügel im Blick.
  • Langsame Rodler oder Anfänger fahren am besten nicht in der Mitte des Hügels, sondern eher am Rand.
  • Wer überholt, kündigt das durch lautes Rufen an.

Regeln vor Ort beachten

Nicht jeder Hügel eignet sich zum Rodeln. Ist der Boden vereist, sollten Sie auf die Abfahrt verzichten, da man auf Eis nicht richtig bremsen kann. Achten Sie außerdem auf Schilder zu Bahnsperrungen oder Warnhinweise. Außerdem wichtig: Eine Skipiste ist keine Rodelbahn!

Niemals mit dem Kopf voraus

Auf einem Schlitten sitzt man aufrecht und niemals mit dem Kopf voraus. Wer schneller fahren möchte, lehnt sich nach hinten, erfahrene Rodler können auch in Rückenlage fahren. Werden die Beine gerade nicht zum Lenken oder Bremsen gebraucht, diese am besten nach vorne ausstrecken und an die Spitzen der Kufen lehnen.

Zu zweit auf einem Rodel

Teilt man sich einen Schlitten, sitzt die schwerere Person vorn. Das gilt auch, wenn man zusammen mit Kindern fährt: Laut Tiroler Rodelverband zeigen Simulationen, dass Kinder bei Unfällen besser geschützt sind, wenn sie hinten sitzen. Gut zu wissen: Sitzen zwei Personen auf einem Rodel, verlängert sich der Bremsweg.

Gekonnt bremsen

Zum Bremsen beide Füße flach mit den Schuhsohlen direkt neben den Kufen auf den Boden drücken. Werden nur die Fersen aufgestellt, ist die Bremswirkung möglicherweise zu gering. Für eine Vollbremsung kann man den Schlitten zusätzlich vorne etwas anheben.

Sicher durch die Kurven

Wichtig: Immer vor der Kurve bremsen, nicht erst in der Kurve. Am besten fährt man von außen in die Biegung, dabei das Gewicht in das Kurveninnere verlagern. Um eine Rechtskurve zu machen, drückt man den rechten Fuß in den Schnee neben die Kufen gedrückt. Je fester, desto steiler wird die Kurve.

Aufstieg nur am Rand

Unten angekommen möchten viele am liebsten sofort wieder zur Spitze des Bergs. Um Unfällen vorzubeugen, mit dem Schlitten am besten ganz am Rand der Bahn laufen und die anderen Rodelfans aufmerksam beobachten, um im Zweifel ausweichen zu können.

Rodelbahn freihalten

Wer stürzt, verlässt die Bahn samt Schlitten so schnell wie möglich. Das Verletzungsrisiko durch andere ist sonst sehr hoch. Das gilt vor allem in Kurven, die sich nicht richtig einsehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Du bist nicht allein mit deinem Hautproblem

Erfahre hier, wie du deine Symptome lindern kannst und dich wieder gut mit deiner Haut verstehst.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Eine Frau misst ihren Blutzuckerwert
Podcast: gecheckt!

Podcast: So vermeiden Sie Messfehler

Blutzuckermessen gehört bei Diabetes einfach dazu. Egal, ob nur manchmal oder täglich. Dabei können…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden