Jung & AltSeniorenBaby & FamilieBeratungMedizinGesundheit

Schutz vor Corona: Die 5 wirksamsten Maßnahmen

PZ/LR  |  22.01.2021

Jeder kann selbst etwas dazu beitragen, sich und andere vor einer Corona-Infektion zu schützen. Welche fünf Hygienemaßnahmen dazu sinnvoll sind, erklärt Professor Dr. Petra Gastmeier, Direktorin des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Berliner Charité, in der Pharmazeutischen Zeitung.

Frau mit Mundschutz hält ihre eingeseiften Hände in die Kamera.
Regelmäßiges Händewaschen und das Tragen einer OP- oder FFP2-Maske sind wirksame Maßnahmen im Alltag, um einer Corona-Infektion vorzubeugen.
© globalmoments/iStockphoto

1. Abstand halten

Ein Abstand von eineinhalb Metern zu anderen Personen bietet einen gewissen Schutz, da die Menge der Virus-Partikel in der Luft mit zunehmender Entfernung von der erkrankten Person abnimmt. Vor allem bei längeren Aufenthalten mit mehreren Menschen in geschlossenen Räumen empfiehlt die Ärztin, zusätzlich zu lüften.

2. Richtig lüften

In privaten Wohnräumen reicht es in der Regel aus, bei weit geöffnetem Fenster regelmäßig stoß- oder querzulüften. Anders sieht es dagegen etwa in großen Einkaufshäusern aus: „Je nach Größe der Räume, Art des Lüftens, Anzahl der Menschen im Raum und vor allem Dauer der Exposition reicht das natürliche Lüften über offene Fenster oft nicht aus, um möglicherweise vorhandene Viruspartikel in der Luft sicher nach außen abzuführen“, so Gastmeier. Die besonders hohe Virusbelastung in der Luft kann hier Raumluftanlagen mit gefilterter Außenluft oder Umluftanlagen mit hochleistungsfähigen Schwebstoff-Filtern notwendig machen.

3. Maske tragen

Überall dort, wo man keinen Mindestabstand zu anderen einhalten kann, gilt es, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Gastmeier betont: „Masken haben zwei Funktionen: Schutz des Trägers selbst und Schutz der Umgebung, falls der Träger infektiös sein sollte.“ Da Infizierte schon vor dem Auftreten der ersten Symptome ansteckend sein können, ist ein konsequentes Tragen wichtig. Die Maske muss richtig über Mund und Nase sitzen und überall dicht auf der Haut aufliegen. OP‑Masken oder besser noch FFP2-Masken schützen am zuverlässigsten.

4. Hände waschen

Durchschnittlich fasst sich jeder Mensch 22 Mal pro Stunde ins Gesicht, deshalb wäscht man die Hände am besten regelmäßig für mindestens 20 bis 30 Sekunden. Die Expertin erklärt: „In der Regel reicht das Waschen der Hände mit Seife aus, denn die Viren werden dadurch vor allem von den Händen gespült; behüllte Viren werden inaktiviert.“ Unterwegs könne man alternativ auch zum Desinfektionsmittel greifen.

5. Flächen-Desinfektion

Um Flächen von Krankheitserregern zu befreien, kann eine Desinfektion im häuslichen oder gewerblichen Umfeld sinnvoll sein. Die Flächendesinfektion, bei der ein Desinfektionsmittel zuerst auf ein Tuch gegeben wird, ist laut Gastmeier der Sprühdesinfektion vorzuziehen, da diese gezielter gerichtet ist. Durch Sprühstöße könnten dagegen beispielsweise Keime von Oberflächen in die Luft aufgewirbelt oder Lösemittel-Bestandteile des Desinfektionsmittels eingeatmet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden