SeniorenArzneimittelGesundheit

Vitamin D könnte Todesfälle durch Krebs verhindern

Dr. Karen Zoufal  |  16.02.2021

Wenn jeder Deutsche ab 50 Jahren Vitamin D-Präparate einnehmen würde, könnten jährlich bis zu 30.000 krebsbedingte Todesfälle vermieden werden. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg.

Foto von Vitamin-D-Tabletten in einem Röhrchen.
Forschern zufolge könnte die tägliche Einnahme von Vitamin D zahlreiche Krebs-Todesfälle verhindern.
© Андрей Клеменков/iStockphoto

Durch eine Vitamin-D-Gabe würde die Sterblichkeit durch Krebs um 13 Prozent sinken – umgerechnet wären das etwa 30.000 Todesfälle weniger pro Jahr und 300.000 gewonnene Lebensjahre. Wenn man die Kosten der Krebsbehandlung im letzten Lebensjahr denen der Vitamin D-Ergänzung gegenüberstellt, könnten durch die Einnahme von Vitamin D jährlich 254 Millionen Euro eingespart werden. Über diese Zahlen berichten die DKFZ-Forscher in der Fachzeitschrift „Molecular Oncology“.

„In vielen Ländern der Welt ist im letzten Jahrzehnt die altersbereinigte Rate der Krebssterblichkeit erfreulicherweise gesunken. Doch angesichts der oftmals erheblichen Kosten vieler neuer Krebsmedikamente ist dieser Erfolg vielfach teuer erkauft. Vitamin D dagegen ist in den üblichen Tagesdosen vergleichsweise günstig“, sagt Prof. Dr. Hermann Brenner von der Abteilung Klinische Epidemiologie und Alternsforschung des DKFZ.

Vitamin D-Mangel tritt bei älteren Menschen und Krebspatienten häufig auf. In manchen Ländern werden Nahrungsmittel mit Vitamin D angereichert, beispielsweise in Finnland. Dort ist die Sterberate durch Krebs etwa zwanzig Prozent niedriger als in Deutschland. Die Forscher halten eine Überdosierung bei einer Einnahme von 1000 internationalen Einheiten Vitamin D täglich für unwahrscheinlich. Brenner verwies zudem darauf, dass in Deutschland auch Neugeborene routinemäßig Vitamin D verordnet bekommen, um eine gesunde Knochenentwicklung sicherzustellen.

Quelle: DOI 10.1002/1878-0261.12924

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden