Gesund leben

Welche Reissorten besonders gesund sind

Josephine Herzig/KFL  |  07.04.2022

Reis ist ein weit verbreitetes und vielfältiges Nahrungsmittel. Egal, ob weiß oder rot, kurz oder lang: Reis kommt in verschiedenen Farben und Formen vor. Diese unterscheiden sich nicht nur im Aussehen, sondern auch, was ihre gesundheitlichen und Kocheigenschaften betrifft.

Sechs verschiedene Reissorten auf Holzlöffeln
Reis gibt es in ganz unterschiedlichen Formen und Farben.
© iStock.com/marilyna

Reis enthält viele Kohlenhydrate. Wer daran lieber spart, greift daher am besten zu Reissorten wie Wildreis, die weniger kohlenhydratreich sind. Im Vergleich zu weißem Reis enthält brauner Reis (Naturreis) neben Nährgewebe auch Frucht- und Samenschale und somit mehr Vitamin, Mineral- und Ballaststoffe. Er gehört, wie auch roter- und schwarzer Reis, zu den reichhaltigen Vollkörnern. Die Nährstoffe im farbigen Reis variieren jedoch. Zum Beispiel finden sich in schwarzem Reis viele Antioxidantien.

Weißer Reis hingegen enthält nur das stärkereiche Nährgewebe und ist somit nicht ganz so gesund wie die Vollkornvarianten. Dennoch muss man deswegen nicht auf weißen Reis verzichten. Auch er liefert neben Stärke noch einige Vitamine und Mineralstoffe und kann in Verbindung mit mageren Proteinquellen, Gemüse und gesunden Fetten dennoch zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen.

Reis enthält mehr anorganisches Arsen als viele andere Lebensmittel. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung geht davon zwar keine akute Gesundheitsbeeinträchtigung aus. Allerdings können Risiken hinsichtlich einer potenziellen Erhöhung des Krebsrisikos durch Arsen nicht ausgeschlossen werden. Kocht man den Reis mit viel Wasser, das man am Ende abgießt, senkt man den Arsengehalt bereits deutlich. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man das Arsen bei Kochen gut entfernen kann, lesen Sie im Beitrag Richtig Reis kochen: Arsen entfernen und Nährstoffe erhalten auf aponet.de.

Auf die Kornlänge kommt es an

  • kurz: Sogenannter Rundkornreis hat eine weiche, klebrige Konsistenz. Er wird für Sushi oder Milchreis verwendet.
  • mittel: Hierzu zählt der Arborio-Reis für Risotto. Er bleibt innen fest, hat aber außen eine sämige Konsistenz.
  • lang: Langkornreis klebt nicht und bleibt beim Kochen eher fluffig. Am bekanntesten ist der „Patna-Spitzenreis“. Aber auch Duftreissorten wie Basmati- oder Jasminreis haben lange Körner.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Fresubin® - Guter Geschmack im neuen Look

Entdecken Sie die Vorteile der Fresubin-Trinknahrungen im neuen und optimierten Design.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Senioren

Podcast: Was bei Knieschmerzen hilft

Arthrose, Bänderriss oder Meniskusschaden: Knieschmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden