MännergesundheitGesundheit

Affenpocken: Symptome sind vielfältiger als gedacht

CH/PZ/NK  |  27.07.2022

Eine Infektion mit dem Affenpockenvirus ist wegen milden oder ungewöhnlichen Symptomen oftmals schlecht zu erkennen. Das legt eine große internationale Fallserie nahe. Auch Erkrankungen ohne Symptome sind möglich.

Mann mit Schal, hat Halsschmerzen.
Eine Rachenentzündung und Schluckbeschwerden können Symptome einer Infektion mit dem Affenpockenvirus sein.
© LightFieldStudios/iStockphoto

Forscher des Imperial College London haben kürzlich eine umfassende Fallserie zu Affenpocken veröffentlicht. Dafür wurden 528 Infektionen untersucht, die zwischen dem 27. April und dem 24. Juni in 16 Ländern diagnostiziert worden waren. Insgesamt seien zu 98 Prozent homosexuelle oder bisexuelle Männer betroffen gewesen. Das Durchschnittsalter lag bei 38 Jahren, berichten die Wissenschaftler im Fachjournal »NEJM«.

Das Virus sei in 95 Prozent der Fälle bei sexueller Aktivität übertragen worden, heißt es in der Publikation. Aber auch andere Übertragungswege sind möglich,  zum Beispiel über Tröpfchen oder Kontakt mit den charakteristischen Hautläsionen. „Es ist wichtig zu betonen, dass es sich bei Affenpocken nicht um eine klassische sexuell übertragbare Erkrankung (STI) handelt, sie kann durch jede Art von engem Kontakt übertragen werden“, berichtet Studienautor Dr. John P. Thornhill in einer Mitteilung der Queen Mary University of London.

Symptome unterscheiden sich bei Erkrankten

Die Symptome der Erkrankten waren nicht immer charakteristisch: 95 Prozent zeigten Hautveränderungen, wobei die Mehrheit (64 Prozent) weniger als zehn Läsionen aufwies. 73 Prozent hatten Läsionen am After und den Genitalien, dabei trat bei fast 10 Prozent der Patienten nur eine einzelne Läsion auf. Letzteres ähnele den Symptomen von anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen, weshalb diese leicht zu verwechseln seien, betonen die Autoren. Mediziner sollten bei Hochrisikopersonen auch bei solchen Symptomen an Affenpocken denken.

Häufig hatten die Patienten auch Fieber (62 Prozent), Schläfrigkeit (41 Prozent), Muskelschmerzen (31 Prozent) und Kopfschmerzen (27 Prozent). Ins Krankenhaus mussten 13 Prozent der Patienten eingewiesen werden, zum Teil wegen starker Schmerzen an Anus und Rektum, schwerer Rachenentzündung, Schluckbeschwerden oder Augenläsionen. Zu schweren Komplikationen kam es in drei Fällen: ein Patient entwickelte eine Epiglottitis (Kehldeckelentzündung) und zwei eine Myokarditis (Herzmuskelentzündung).

Auch die europäische Seuchenbehörde ECDC hatte schon in einem Bericht vom 8. Juli darauf hingewiesen, dass sich im aktuellen Affenpocken-Ausbruch die Erkrankung mit einem Spektrum von Symptomen präsentiere, das sich von dem früherer Affenpocken-Ausbrüche in endemischen Ländern unterscheide. Auch asymptomatische oder subklinische Verläufe kämen vor. Letzteres sollte bestätigt und die Relevanz für die Übertragung überprüft werden, heißt es von der ECDC. Durch asymptomatische Infektionen würde die Eindämmung des Ausbruchs besonders erschwert. Die aktuelle Fallserie gibt hierzu keine Auskünfte – es wurden ausschließlich Infizierte eingeschlossen, die sich wegen Symptomen in ärztliche Behandlung begeben hatten.

Quelle: DOI 10.1056/NEJMoa2207323

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Erfahrungsbericht einer Betroffenen mit EGPA

Welche Symptome Dimitra hatte, wie sie diese schwere Zeit vor der Diagnose erlebte und wie sie heute…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, hält sein Hörsystem in die Kamera.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Hörgeräte richtig pflegen

Ein Hörsystem ist ein wahres Technikwunder. Was sie mittlerweile alles können und wie man sie…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden