FrauengesundheitBaby & FamilieGesundheit digital

Fruchtbare Tage: Apps planen Schwangerschaft ungenau

08.04.2020

Mindestens 200-Millionen-mal wurden allein im Jahr 2016 Smartphone-Apps zur Überwachung des monatlichen Menstruationszyklus und der Fruchtbarkeit heruntergeladen. Sie sollen u.a. dabei helfen, eine Schwangerschaft zu planen. Eine Übersichtsarbeit in der Fachzeitschrift „BMJ Sexual & Reproductive Health“ meldet jedoch Zweifel an der Genauigkeit solcher Apps an.

Smartphone-Apps zur Überwachung des monatlichen Menstruationszyklus sollen dabei helfen, eine Schwangerschaft zu planen.
Smartphone-Apps zur Überwachung des monatlichen Menstruationszyklus sollen dabei helfen, eine Schwangerschaft zu planen.
© iStock.com/DragonImages

Forscher haben Bedenken über Apps zur Verfolgung des Menstruationszyklus und der Fruchtbarkeit geäußert: Trotz ihrer wachsenden Beliebtheit gebe es kaum Daten zum Einsatz dieser Apps in der Praxis, und sie unterliegen keinerlei Prüfung. Viele dieser Apps scheinen sogar ohne die Beteiligung von Fruchtbarkeitsspezialisten entwickelt worden zu sein.

Eine Analyse von 18 Studien zu dem Thema ergab, dass Frauen Fruchtbarkeits- und Zyklus-Apps verwenden, z. B. um eine Schwangerschaft zu verhindern oder zu planen. Die Fähigkeit einer App, das fruchtbare Fenster genau vorherzusagen, ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig. Die Autoren kommen jedoch zu dem Ergebnis, dass viele der beliebtesten Apps nicht genau genug zu sein scheinen, obwohl sie speziell für diesen Zweck vermarktet werden.

Einige der Studien zeigten, dass Fruchtbarkeits-Apps erfolgreich als Verhütungsmittel eingesetzt werden können, aber die Forscher warnen, dass nicht alle entsprechend konzipiert wurden. Sie schreiben: „Frauen verwenden möglicherweise eine Reihe von Apps zur Schwangerschaftsprävention, die dafür nicht geeignet sind.“

Dr. Diana Mansour, Vizepräsidentin für klinische Qualität an der Fakultät für sexuelle und reproduktive Gesundheitsversorgung in London, kommentierte die Studie: „Wir wissen immer noch nicht, wie gut viele dieser Apps funktionieren, um ungeplante Schwangerschaften zu verhindern. Alle erfordern eine korrekte und konsistente Verwendung bei der täglichen Eingabe von Daten. Fruchtbarkeits-Apps zur haben das Potenzial, die Auswahl an Verhütungsmitteln zu erweitern, aber derzeit ist es wichtig, sie für Verhütungszwecke mit Vorsicht zu behandeln.“

ZOU

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden