GesellschaftGesundheit

Covid-19: Ist eine regelmäßige Impfung notwendig?

Dr. Karen Zoufal  |  30.03.2021

Neue Varianten des Coronavirus SARS-CoV-2 lassen befürchten, dass die jetzigen Impfstoffe irgendwann nicht mehr ausreichend wirksam sein werden. Dann müsste man sich ähnlich wie bei der Virusgrippe regelmäßig impfen lassen, damit der Impfschutz aufrechterhalten bleibt. Forscher der Berliner Charité haben die Prognose abgegeben, dass dies in den ersten Jahren wahrscheinlich mehrfach der Fall sein wird, später dagegen seltener.

Frau wird geimpft, trägt eine Maske.
Eine Impfung gegen das Coronavirus könnte ähnlich wie bei der Virusgrippe in regelmäßigen Abständen notwendig sein.
© AndreyPopov/iStockphoto

Die Forscher gehen davon aus, dass die kursierenden Coronaviren regelmäßig durch Varianten ersetzt werden, auf die unser Immunsystem weniger gut vorbereitet ist. Dadurch haben die mutierten Viren einen Überlebensvorteil. Um zu untersuchen, wie schnell dies voraussichtlich passieren wird, haben sie sich die Entwicklung von vier harmlosen und schon länger bekannten Coronaviren angesehen, die etwa zehn Prozent aller Erkältungen verursachen. Im Vergleich zu Influenzaviren, den Erregern der Virusgrippe, mutierten die Coronaviren etwa viermal langsamer.

Mehr Infektionen, mehr Mutationen

Verglichen mit den harmlosen Coronaviren mutiert SARS-CoV-2 jedoch häufiger: „Diese schnelle genetische Veränderung von SARS-CoV-2 spiegelt sich in dem Aufkommen vieler verschiedener Virusvarianten weltweit wider. Der Grund dafür liegt aber hauptsächlich in dem hohen Infektionsgeschehen während der Pandemie: Wo es viele Infektionen gibt, kann sich ein Virus auch schneller weiterentwickeln“, erläuterte Prof. Dr. Jan Felix Drexler vom Institut für Virologie des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung.

Wenn viele Menschen durch die Impfung oder eine Infektion gegen SARS-CoV-2 immun geworden sind, wird die Mutationsrate den Berechnungen der Wissenschaftler zufolge abnehmen. Sie gehen deshalb davon aus, dass die Impfungen ihre Wirksamkeit länger behalten werden, wenn die Pandemie abgeklungen ist. Grippeviren verändern sich von Jahr zu Jahr, weshalb der Impfstoff regelmäßig an die kursierenden Viren angepasst wird. Auch von SARS-CoV-2 ist bereits eine südafrikanische Variante im Umlauf, von der man weiß, dass die jetzt zugelassenen Präparate nicht gut schützen. Die Hersteller haben bereits darauf reagiert und sind dabei, angepasste Impfstoffe zu entwickeln.

Quelle: 10.1093/ve/veab020

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden