Baby & FamilieGesund leben

Pop-it-Toys: Bunte Silikonförmchen nicht zum Kochen und Backen verwenden

Natascha Koch  |  09.03.2022

Knallbunte Förmchen aus Silikon mit weichen Blasen, die sich herunterdrücken lassen, sind bei Kindern gerade sehr beliebt. Experten warnen jedoch davor, sie in der Küche zu nutzen: Dabei können schädliche Substanzen auf die Lebensmittel übergehen.

Kind, spielt mit Pop-it-Fidget-Toy.
Sogenannte Pop-it-Fidget-Toys sollen die Entspannung fördern und Stress abbauen.
© Julia Zemskaya/iStockphoto

Bei vielen Kindern sind ploppenden Silikonförmchen aktuell sehr beliebt. Die sogenannten „Pop-it-Fidget-Toys“ bestehen aus vielen kleinen Blasen, die sich mit einem Finger herunterdrücken lassen – ähnlich wie Luftpolsterfolie. Ist man damit fertig, dreht man das Förmchen um und kann von der anderen Seite weitermachen. Die Förmchen haben sogar eine psychologische Wirkung: Sie sollen die Konzentration fördern und Stress abbauen, zum Beispiel vor einer Klassenarbeit.

Nicht für Lebensmittelkontakt geeignet

Die Pop-it-Toys werden jedoch nicht nur zum Spielen genutzt, warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR): „Im Internet sind zahlreiche Anleitungen und Videos im Umlauf, die zeigen, wie die Silikon-Förmchen zur Zubereitung von Speisen wie kleinen Kuchen und Schokoladenpralinen, Götterspeise oder Eiswürfeln genutzt werden“, schreibt das BfR. Das ist nicht zu empfehlen: Bei der zweckentfremdeten Verwendung können Substanzen auf die Lebensmittel übergehen, die potenziell gesundheitsschädlich sind. Vor allem höhere Temperaturen, die beim Backen von Kuchen oder der Herstellung von Pralinen notwendig sind, begünstigen Stoffübergänge aus dem Silikon.

Materialien, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, müssen nämlich – anders als Spielzeug – bestimmte Anforderungen erfüllen. Diese tragen dann auch spezielle Angaben, zum Beispiel das Becher-Gabel-Symbol oder die Kennzeichnung „Für Lebensmittelkontakt“. Untersuchungen des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher Lippe (CVUA-MEL) von kommerziell verfügbaren Pop-it-Fidget-Toys haben gezeigt, dass nicht grundsätzlich davon ausgegangen werden kann, dass die Spielzeuge diese Anforderungen einhalten. Entsprechend rät das BfR davon ab, Pop-it-Fidget-Toys mit Lebensmitteln in Kontakt zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Fresubin® - Guter Geschmack im neuen Look

Entdecken Sie die Vorteile der Fresubin-Trinknahrungen im neuen und optimierten Design.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, wäscht sich die Haare.
Podcast: gecheckt!
Haut, Zähne & Schönheit

Podcast: Haarseife und festes Shampoo

Es muss nicht immer flüssig sein. Immer mehr Menschen benutzen Haarseife oder festes Shampoo für die…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden