Baby & FamilieGesund leben

Bienenwachstücher nicht für fettige Lebensmittel verwenden

Natascha Koch  |  14.04.2021

Bienenwachstücher gelten als ökologische Alternative zu Aluminium- und Frischhaltefolie. Pausenbrote oder Essen, das im Kühlschrank gelagert wird, können zum Beispiel darin verpackt oder damit bedeckt werden. Bei der Verwendung der Tücher gibt es jedoch einiges zu beachten, schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Frau schlägt eine Zitrone in ein Bienenwachstuch ein.
Für pflanzliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse sind Bienenwachstücher gut geeignet.
© Space_Cat/iStockphoto

Bienenwachstüchern sind in der Regel Stofftücher, die mit Bienenwachs und Öl überzogen sind, manchmal auch mit Harz. Das BfR warnt jedoch davor, dass durch die Tücher ungewollt einige Substanzen auf die verpackten Lebensmittel übergehen können. Das gelte vor allem für fettige Lebensmittel wie Gebäck, Kuchen, Wurst oder Käse: Kommen sie mit den Tüchern in Kontakt, können Wachsbestandteile auf sie übergehen.

Außerdem rät das BfR generell davon ab, rohe tierische Lebensmittel in die Tücher einzuschlagen. Bienenwachstücher können nicht bei hohen Temperaturen hygienisch gereinigt werden, da das Beschichtungsmaterial sonst schmelzen würde. Daher könnten Keime bei Wiederverwendung auf andere Lebensmittel übertragen werden. Für Obst und Gemüse sind die Tücher besser geeignet. Zwar könnten auch pflanzliche Lebensmittel mit Lebensmittelkeimen belastet sein, das Übertragungsrisiko ist laut BfR jedoch als gering einzustufen.  

Bienenwachstücher selbst herstellen

Wer Bienenwachstücher selbst herstellen möchte, sollte nur Textilien verwenden, die für den Lebensmittelkontakt geeignet sind. Ansonsten könnten zum Beispiel bei gefärbten Stoffen Bestandteile von potenziell krebserregenden Druckfarben auf die Lebensmittel übergehen. Das verwendete Bienenwachs muss außerdem den Anforderungen als Lebensmittelzusatzstoff entsprechen, da es ansonsten mit Mineralölbestandteilen oder Pestiziden verunreinigt sein könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden