ArzneimittelHaut, Zähne & Schönheit

Gefährliche Infektionen durch Antipilzmittel?

ZOU  |  07.02.2024

Antimykotische Cremes zur Behandlung von Hautpilzen und deren Kombination mit Kortison könnten zur Ausbreitung schwerer Haut-, Kopfhaut- und Nagelpilzinfektionen beitragen. Dies geht aus einem aktuellen Bericht der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde hervor.

Frau, trägt eine Creme auf ihren Finger auf.
Cremes gegen Hautpilzerkrankungen könnten die Ausbreitung anderer schwerer Hautinfektionen begünstigen.
© Ake Ngiamsanguan/iStockphoto

2023 wurden zunächst in Südostasien hochansteckende arzneimittelresistente Hautpilzinfektionen beobachtet, die kaum noch auf übliche Pilzbehandlungen ansprachen. Diese breiteten sich nach China und von dort weiter aus und erreichten mittlerweile mindestens elf US-Bundesstaaten.

Die US-amerikanischen Gesundheitsbehörde hat daraufhin Antimykotika-Verschreibungen des Jahres 2021 untersucht, um mehr über die Verschreibungspraktiken der (Fach-)Ärztinnen und Ärzte herauszufinden. Demnach gab es 6,5 Millionen Rezepte für topische Antimykotika. Tatsächlich waren es aber wahrscheinlich noch deutlich mehr, denn die meisten Antimykotika-Cremes können rezeptfrei gekauft werden.

Als besorgniserregend bezeichneten die Forschenden die große Anzahl von Clotrimazol-Verschreibungen in Kombination mit dem Kortikoid Betamethason, die 15 Prozent aller verschriebenen topischen Antimykotika ausmachten. Sie gehen davon aus, dass diese Kombination ein Treiber für arzneimittelresistente Pilzerkrankungen sein könnte. Häufig diagnostizieren Dermatologen solche Hauterkrankungen allein durch ihr Erscheinungsbild – liegen damit den Behörden zufolge aber häufig falsch.

„Um das Auftreten und die Ausbreitung antimikrobiell resistenter oberflächlicher Pilzinfektionen zu kontrollieren und die Angemessenheit der Verschreibung von Antimykotika zu fördern, sollten nach Möglichkeit diagnostische Tests eingesetzt werden, um vermutete Pilzinfektionen zu bestätigen“, so die Empfehlung der Experten.

Quelle: Topical Antifungal Prescribing for Medicare Part D Beneficiaries

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Medizin

Podcast: Mundgeruch vermeiden

Wenn es nach den Spaghetti mit Knoblauch nicht gut riecht, beschwert sich höchstens die Umgebung.…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden