Beratung

Gesundheits-Tests in Apotheken: Was gibt es?

Apothekerin Jasmin Bönninghausen  |  15.12.2023

Vorsorge ist besser als Nachsorge. Deshalb unterstützen Apotheken vor Ort bei der Prävention und Früherkennung vieler Krankheiten.

Apothekerin, misst Frau Blutzucker.
Viele Apotheken vor Ort bieten Blutzuckertests an.
© ABDA

Regelmäßige Tests und Vorsorgeuntersuchungen können in vielen Fällen helfen, Erkrankungen frühzeitig zu erkennen oder sogar zu verhindern. Viele gehen jedoch nicht gerne zum Arzt, besonders, wenn (noch) kein akutes Problem vorliegt. Apotheken sind hier eine einfache und kompetente Alternative. So gehört bei vielen mittlerweile die Bestimmung von Blutwerten wie dem Blutzucker oder dem Cholesterinwert sowie die Blutdruckmessung fest zum Angebot.

Klein, aber oho

Ein erhöhter Blutzuckerwert kann zum Beispiel auf eine gestörte Glucosetoleranz hinweisen, noch bevor ein Typ-2-Diabetes vorliegt. Entdeckt man die Erkrankung in diesem Stadium, kann eine Veränderung des Lebensstils oft noch helfen, die Krankheit in ihren Anfängen zu bremsen, wenn nicht gar sogar zu verhindern. 

Erhöhte Blutfette und Bluthochdruck gelten als Risikofaktoren für viele Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. So begünstigt ein hoher Cholesterinwert Verkalkungen der Gefäße, was wiederum die Gefahr für Herzinfarkt, Schlaganfall oder verschiedene andere Durchblutungsstörungen
erhöht. Viele Apotheken bieten eine Messung des Gesamtcholesterins an. Einige bestimmen zusätzlich ein erweitertes Lipidprofil mit verschiedenen Blutfettwerten. Auch hier gilt: Wer früh Bescheid weiß, kann gut gegensteuern.

Nur ein kleiner Tropfen

Anders als beim Arzt entnehmen Apotheker für diese Tests nur kleine Mengen Blut, etwa aus der Fingerspitze oder dem Ohrläppchen. Der so gewonnene Blutstropfen wird auf einen Teststreifen aufgetragen und im Anschluss mit einem entsprechenden Gerät analysiert. Dies benötigt nur wenige Minuten Zeit. Das Ergebnis teilt die pharmazeutische Fachkraft dem Kunden direkt im Anschluss mit und ordnet ein, ob die gemessenen Werte im Normalbereich liegen oder ob ein Arztbesuch ratsam ist. Die Diagnose selbst darf nur ein Arzt stellen.

Wer Interesse an einem oder mehreren dieser Tests hat, fragt am besten in der Apotheke vor Ort nach, ob sie diese anbietet. Meist vereinbart man dafür einen Termin. Manche Apotheken bieten auch Messungen verschiedener Leber-und Nierenwerte an. Vereinzelt sind auch Knochendichtemessungen möglich. Einige Apotheken bieten zusätzlich kostspieligere Leistungen wie Haaranalysen an. In diesem Fall wird die Untersuchung jedoch nicht direkt in der Apotheke durchgeführt, sondern eine Probe an ein externes Labor geschickt. Dort untersuchen Mitarbeiter die Haarsträhne etwa auf verschiedene Mineralstoffe, Spurenelemente und Schadstoffe. Die Idee dahinter: Über die Wachstumsdauer eines Haares lagern Zellen kleinste Mengen dieser Stoffe ein. Die Analyse könnte somit mehr als eine Momentaufnahme liefern.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Hautprobleme sind normal! Welches hast du?

Erfahre mehr über typische Hautprobleme und finde heraus, wie du dich gut mit deiner Haut verstehst.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Eine Frau misst ihren Blutzuckerwert
Podcast: gecheckt!

Podcast: So vermeiden Sie Messfehler

Blutzuckermessen gehört bei Diabetes einfach dazu. Egal, ob nur manchmal oder täglich. Dabei können…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden