SeniorenSport & FitnessGesund lebenGesundheit

Herzgesunder Lebensstil kann das biologische Altern verlangsamen

ZOU  |  03.06.2024

Die Herzgesundheit hat einen Einfluss auf das biologische Alter. Eine herzgesunde Lebensweise könnte sich entsprechend positiv auf die Alterung des Körpers und seiner Zellen auswirken.

Grauhaariges, aber jung wirkendes Paar lacht miteinander.
Wer sich fit hält ist körperlich jünger, als es der Personalausweis angibt.
© Paperkites/iStockphoto

In einer Studie mit knapp 5.700 Erwachsenen mit einem durchschnittlichen Alter von 56 Jahren wurden Effekte von sogenannten DNA-Methylierungen untersucht. Solche chemischen Veränderungen des Erbguts wirken sich auf die Genaktivität aus, und der Grad der DNA-Methylierung ist ein Anhaltspunkt zur Abschätzung des biologischen Alters.

Wie erwartet wurde festgestellt, dass eine herzgesunde Lebensweise das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall deutlich reduzierte. Dieser Effekt schien bei Menschen mit einem erblich bedingten Risiko für schnelles biologisches Altern stark von der DNA-Methylierung abhängig zu sein: Insgesamt kamen die Forschenden zu dem Ergebnis, dass etwa 20 Prozent des Zusammenhangs zwischen dem Lebensstil und schwerwiegenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf die DNA-Methylierung zurückzuführen sind – bei Menschen mit einem höheren genetischen Risiko bis zu 40 Prozent.

„Wir wissen, dass beeinflussbare Risikofaktoren und DNA-Methylierung unabhängig voneinander mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden sind. Diese Studie fügt hinzu, dass DNA-Methylierung als Vermittler zwischen den Risikofaktoren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen dienen könnte. Sie zeigt, wie sich die kardiovaskuläre Gesundheit auf das biologische Altern auswirken kann und liefert wichtige Erkenntnisse für ein gesundes Altern und die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen“, sagte Prof. Randi Foraker von der Washington University School of Medicine in St. Louis.

Dr. Jiantao Ma von der Universität Boston ergänzte: „Jeder Mensch sollte die acht beeinflussbaren Risikofaktoren für Herzkrankheiten und Schlaganfälle kennen: gesunde Lebensmittel essen, genügend bewegen, nicht rauchen oder damit aufhören, genug schlafen, Normalgewicht und ein normaler Blutdruck, Cholesterin- und Blutzuckerspiegel.“

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Du bist nicht allein mit deinem Hautproblem

Erfahre hier, wie du deine Symptome lindern kannst und dich wieder gut mit deiner Haut verstehst.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Thermometer in der Sonne
Podcast: gecheckt!
Apotheke

Podcast: Was tun bei Hitzschlag und Sonnenstich?

Sonnenlicht und Sommerhitze kann dem Körper auch zu viel werden – im schlimmsten Fall…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden