BerufGesund leben

Heute schon genug getrunken?

Lena Höppner  |  08.01.2022

Eine ausreichende Aufnahme von Flüssigkeiten ist wichtig, um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse hat nun ergeben, dass viele Menschen zu wenig trinken.

Frau öffnet Trinkflasche im Büro.
Eine Flasche Wasser auf dem Schreibtisch kann dabei helfen, über den Tag verteilt genug Wasser zu trinken.
© Kerkez/iStockphoto

4 von 10 Menschen erreichen die mit 1,5 Litern empfohlene Trinkmenge am Tag nicht, so das Ergebnis der Befragung. Insbesondere im Büro vergessen viele Angestellte, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Frauen sind dabei häufiger von einem Flüssigkeitsmangel betroffen als Männer.  

Die Ergebnisse zeigen auch, dass mit zunehmendem Alter die empfohlene Trinkmenge seltener erreicht wird. Mitarbeiter im öffentlichen Einrichtungen trinken meist mehr als Angestellte von Wirtschaftsunternehmen. „Die Resultate sind alarmierend, denn schon ein geringer Flüssigkeitsverlust schränkt die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit ein und verringert die Konzentration und Reaktionsfähigkeit“, warnt Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK).

Zeitmangel ein Hauptgrund

Als Hauptgründe für eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme nannten die Befragten Vergesslichkeit, Stress und Zeitnot. Insbesondere, wenn der Körper stressigen Situationen ausgesetzt ist, braucht er jedoch ausreichend Flüssigkeit, um alle wichtigen Funktionen des Körpers aufrechtzuerhalten, so David Surges, Experte für betriebliches Gesundheitsmanagement der TK. Ein Mangel an Flüssigkeit über längere Zeit macht den Körper anfälliger für Infekte, begünstigt Übergewicht und kann die geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.

Wasserflasche auf den Schreibtisch stellen

Meist genügen schon einfache Tricks aus, um dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. „Manchmal reicht es schon eine große Wasserflasche in Sichtweite zu platzieren, um das Trinken nicht zu vergessen“, schlägt David Surges vor. Inzwischen gibt es auch zahlreiche Apps, die an das Trinken erinnern.

Für die Studie befragte das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung und die Techniker Krankenkasse etwa 11.000 Beschäftigte aus verschiedenen Unternehmen und Öffentlichen Einrichtungen. Die Datenerhebung fand im Rahmen der Beschäftigungsstudie „How`s work? Was Beschäftigte in Deutschland bewegt und belastet“ statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Diabetes mellitus und Belastung der Haut

Trockene Haut, Juckreiz? Passende Hautpflege bei typischen Begleiterscheinungen.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Trockene Augen treten vor allem im Winter auf.
Podcast: gecheckt!
Apotheke

Podcast: Die besten Tipps gegen trockene Augen

Vor allem im Winter fördert Heizungsluft trockene Augen. Brennen, Jucken oder ein Fremdkörpergefühl…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Diabetes

Alles rund um die Stoffwechselerkrankung Diabetes lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden