BeratungMedizinGesundheit

Millionen Raucher haben undiagnostizierte Lungenerkrankung

ZOU  |  07.08.2023

Eine Studie aus den USA kommt zu dem Ergebnis, dass viele Menschen anhaltende tabakbedingte Beschwerden haben, die nicht den gängigen medizinischen Diagnosekriterien entsprechen. Ihre Symptome werden bisher keiner Krankheit zugeordnet und daher auch nicht behandelt.

Arzt horcht hustende Patientin ab.
Raucher leiden häufig unter anhaltenden Lungenproblemen, die jedoch noch nicht als COPD eingestuft werden.
© stefanamer/iStockphoto

In der Studie, die in der Fachzeitschrift „JAMA“ erschienen ist, hatte die Hälfte der 1.379 starken Raucher täglich belastende Atemwegsbeschwerden wie Kurzatmigkeit, Husten, Schleimbildung und eine eingeschränkte Fähigkeit, sich körperlich zu betätigen. In Tests zur Diagnose von COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) schnitten sie jedoch „zu gut“ ab, um als krank eingestuft zu werden. Die Mehrheit der Personen mit Beschwerden hatte über die gesamte Studiendauer von fünf Jahren Symptome. Bei ihnen kam es zudem häufig zu vorübergehenden Verschlechterungen. Trotzdem gab es bei ihnen nicht mehr COPD-Diagnosen und auch keinen schnelleren Rückgang der Lungenfunktion als bei beschwerdefreien Personen.

„Diese Ergebnisse sprechen dafür, dass ein großer Teil der rauchenden Personen an einer anhaltenden, symptomatischen Atemwegserkrankung leidet, die sich von COPD unterscheidet“, sagte Dr. Prescott Woodruff von der Universität Kalifornien in San Francisco. Sein Kollege James Kiley gab zu bedenken: „Auch bei Personen ohne Atemwegsbeschwerden und mit normalen Atemtests schadet das Rauchen der Lunge. Die Studienergebnisse unterstreichen die Bedeutung der Raucherentwöhnung.“

COPD ist eine häufige Todesursache und geht meist auf Rauchen zurück. Laut einer Untersuchung der US-Gesundheitsbehörden wurde in den USA im Jahr 2020 bei etwa 12,5 Millionen Personen COPD diagnostiziert, vermutlich haben aber mehr als 18 Millionen Menschen eine eingeschränkte Lungenfunktion. COPD wird mit einem Lungenfunktionstest diagnostiziert, bei dem gemessen wird, wie schnell und effektiv eine Person ihre Lungen füllen und wieder entleeren kann. Wenn der Luftstroms behindert ist und der Patient innerhalb einer normalen Zeitspanne nicht ausreichend ausatmen kann, stellt der Arzt die Diagnose COPD.

Quelle: DOI 10.1001/jama.2023.11676

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Du bist nicht allein mit deinem Hautproblem

Erfahre hier, wie du deine Symptome lindern kannst und dich wieder gut mit deiner Haut verstehst.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Eine Frau misst ihren Blutzuckerwert
Podcast: gecheckt!

Podcast: So vermeiden Sie Messfehler

Blutzuckermessen gehört bei Diabetes einfach dazu. Egal, ob nur manchmal oder täglich. Dabei können…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden