Gesund lebenArzneimittelGesundheit

Probiotika: Joghurt schützt die Darmflora vor Antibiotika

Dr. Karen Zoufal  |  17.09.2021

Joghurt, der einen bestimmten probiotischen Bakterienstamm enthält, scheint die Darmflora bei einer Einnahme von Antibiotika vor schädlichen Veränderungen zu schützen. Erste Studienergebnisse waren so überzeugend, dass die US-Gesundheitsbehörde nun eine zusätzliche Folgestudie finanziert.

Junge Frau, hält einen Löffel mit Joghurt in die Kamera.
Joghurt mit einer bestimmten Bakterienkultur könnte vor Antibiotika-bedingtem Durchfall schützen.
© nensuria/iStockphoto

Joghurt mit dem probiotischen Bakterienstamm Bifidobacterium lactis BB-12 schützte in Versuchen die Bakteriengemeinschaft im Dickdarm wesentlich besser vor Veränderungen durch Antibiotika als ein Placebo-Joghurt, schreiben Forscher in der Zeitschrift „Nutrients“.

Die Forscher hatten beobachtet, dass bestimmte nützliche Stoffwechselprodukte, die von Darmbakterien produziert werden, bei allen Studienteilnehmern nach der Einnahme eines Antibiotikums reduziert war. Bei denjenigen, die den Placebo-Joghurt erhalten hatten, war dies aber viel stärker ausgeprägt als mit BB-12-Joghurt. Patienten, die eine Woche lang den probiotischen Joghurt gegessen hatten, erreichten nach 30 Tagen wieder die ursprünglichen Werte, beim Placebo-Joghurt blieben die Patienten deutlich dahinter zurück.

So früh wie möglich beginnen

„Ein wichtiger Grund für die positiven Ergebnisse ist möglicherweise der Zeitpunkt der Verabreichung des probiotischen Joghurts“, sagte Prof. Dr. Daniel Merenstein von der Georgetown University School of Medicine. „Wenn man so früh wie möglich mit dem Probiotikum beginnt, bevor Antibiotika-Symptome eintreten, kann dies zu günstigeren klinischen Ergebnissen führen.“

Nach einer Antibiotika-Einnahme entwickelt etwa jeder Fünfte Durchfall, da die gesunde Darmflora gestört wird. Das führt manchmal zum vorzeitigen Abbruch der Therapie, so dass die zu behandelnde Infektion fortbesteht. Selten kommt es durch die Verdrängung „guter“ Bakterien zu einer lebensbedrohlichen Ausbreitung von schädlichen Bakterien namens Clostridium difficile, das im Darm leben kann, aber normalerweise durch die gesunde Darmflora Schach gehalten wird.

Quelle: 10.3390/nu13082814

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden