Gesundheit

Sport steigert die Wirksamkeit der Covid-19-Impfung

ZOU  |  25.10.2022

Von anderen Infektionskrankheiten weiß man, dass regelmäßige körperliche Aktivität die Wirksamkeit einer Impfung steigern kann. Dies gilt auch für die Impfung gegen Covid-19, zeigt eine neue Studie in dem Fachblatt „British Journal of Sports Medicine“.

Frau, zu Hause auf einer Matte in Sportkleidung.
Wer sich regelmäßig bewegt, trägt damit auch dazu bei, dass Impfungen besser schützen.
© Prostock-Studio/iStockphoto

Wer regelmäßig Sport treibt, senkt das Risiko für einen schweren Verlauf einer Coronavirus-Infektion mit Krankenhauseinweisung, Intensivbehandlung und Beatmung. Aber nicht nur das: Regelmäßige körperliche Aktivität trägt auch dazu bei, dass die Impfung besser wirkt. Dies ließ sich aus den anonymisierten Krankenakten von 53.771 Personen ableiten, die an einem Programm zur Gesundheitsförderung und Verhaltensänderung teilgenommen hatten und dafür und tragbare Fitness-Tracker getragen hatten.

Die Personen wurden je nach durchschnittlicher Aktivität in den zwei Jahren zuvor in drei Gruppen mit geringer (weniger als 60 Minuten pro Woche), mittlerer (60 bis 149 Minuten pro Woche) und hoher Aktivität (mindestens 150 Minuten pro Woche) eingeordnet.

Das Risiko einer Krankenhauseinweisung war bei vollständig geimpften Personen in der Gruppe mit wenig körperlicher Aktivität durch die Impfung gegen Covid-19 um 60 Prozent reduziert. In den Gruppen mit mittlerer und hoher körperlicher Aktivität war dieses Risiko um 72 bzw. 86 niedriger. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit für vollständig Geimpfte, die körperlich sehr aktiv waren, fast dreimal geringer war als bei den Sportmuffeln. Unter denjenigen mit mittlerer körperlicher Aktivität war es fast 1,5-mal geringer.

„Die Ergebnisse deuten auf eine mögliche Dosis-Wirkungs-Wirkung hin, bei der ein hohes Maß an körperlicher Aktivität mit einer höheren Wirksamkeit des Impfstoffs verbunden war. Dies untermauert die Empfehlungen der WHO für regelmäßige körperliche Aktivität – nämlich, dass 150 bis 300 Minuten körperlicher Aktivität mit mittlerer Intensität pro Woche bedeutende gesundheitliche Vorteile bei der Vorbeugung schwerer Krankheiten haben“, schreiben die Studienautoren.

Warum das so ist, weiß man nicht genau. Es könnte sein, dass die Abwehrzellen bei regelmäßiger Bewegung besser arbeiten: Es ist zum Beispiel bekannt, dass Sport dazu  beiträgt, die Energiekraftwerke der Zellen (Mitochondrien) fit zu halten.

Direkt nach der Impfung ist es jedoch besser, es ruhig angehen zu lassen. Mehr zum Thema Sport direkt nach der Corona-Impfung lesen Sie hier.

Quelle: DOI 10.1136/bjsports-2022-105734

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Beschwingt durch die kalten Tage mit Fresubin®

Entdecken Sie die winterlich-süßen Geschmacksrichtungen!

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, benutzt Zahnseide.
Podcast: gecheckt!
Haut, Zähne & Schönheit

Podcast: Zahnseide nicht vergessen!

Kaufläche, Vorder- und Hinterseite: Da kommt die Zahnbürste gut hin. Doch zur richtigen Mundhygiene…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden