Baby & FamilieBeratungGesundheit

Was tun bei Hautentzündungen durch Windeln und Inkontinenz?

ZOU  |  18.07.2022

Hautentzündungen durch Windeln betreffen nicht nur Säuglinge und Kleinkinder, sondern auch alte Menschen mit Inkontinenz, denn das feucht-warme Klima, Druck und Reibung beanspruchen die Haut. Die empfohlene Hautpflege unterscheidet sich bei den beiden Gruppen nicht.

Mutter, wickelt ihr Baby.
Ausschlag und Rötungen können bei Babys mit empfindlicher Haut durch das Tragen von Windeln durchaus vorkommen. Doch auch ältere Menschen mit Inkontinenz sind mitunter betroffen.
© Ridofranz/iStockphoto

Etwa ein Drittel der Kleinsten haben eine milde Windeldermatitis, die sich in einer Rötung und aufgeweichter Haut äußert. Zu schwereren Ausprägungen mit Knötchen und Eiterbläschen kommt es etwa bei sechs Prozent der Kinder. Hier ist es wichtig, die Windeln alle zwei bis drei Stunden zu wechseln und sie auch mal für eine Weile wegzulassen.

„Schutz- und Regenerationspräparate helfen ebenso wie das Reinigen mit Wasser, milden Seifen oder waschaktiven Substanzen“, rät die Kinderdermatologin Prof. Dr. Regina Fölster-Holst. Feuchttücher sollten keine irritierenden Substanzen wie Alkohol, Duftstoffe oder Konservierungsstoffe enthalten. Für das Entfernen von Stuhl empfiehlt Fölster-Holst Öle und ölhaltige Einmaltücher. Eine Hautpflege mit Ölen kann die Haut dagegen austrocknen und noch stärker reizen. Eine Arztpraxis sollte man aufsuchen, wenn nach einigen Tagen keine Besserung eintritt, sich das Kind ständig kratzt, in einem anderen Hautareal Hautveränderungen zu sehen sind oder im Wundbereich Eiterbläschen auftreten.

Bei alten Menschen gelten für die Hautpflege dieselben Grundsätze. Die Herangehensweise ist bei ihnen aber etwas anders: Während Kinder mit der Zeit in der Regel ganz von allein trocken werden, hilft es vielen älteren Menschen, der Kontinenz durch gezielte Maßnahmen entgegenzuwirken – etwa durch Blasen- und Beckenbodentraining, eine gut erreichbare Toilette, geeignete Hilfsmittel wie eine Toilettensitzerhöhung oder Haltegriffe und Kleidung, die selbständig schnell geöffnet werden kann. Ist dies nicht ausreichend, so sollte in einer fachkundigen Untersuchung festgestellt werden, welche pflegerischen und medizinischen Maßnahmen sinnvoll sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Beschwingt durch die kalten Tage mit Fresubin®

Entdecken Sie die winterlich-süßen Geschmacksrichtungen!

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, benutzt Zahnseide.
Podcast: gecheckt!
Haut, Zähne & Schönheit

Podcast: Zahnseide nicht vergessen!

Kaufläche, Vorder- und Hinterseite: Da kommt die Zahnbürste gut hin. Doch zur richtigen Mundhygiene…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden