Gesundheit

Wettervorhersagen für Menschen mit chronischen Schmerzen

ZOU  |  17.01.2024

Für chronische Schmerzen spielt bei vielen Menschen das Wetter ein wichtige Rolle. In einer aktuellen Studie im Fachblatt „International Journal of Biometeorology“ gaben etwa 70 Prozent der Betroffenen an, dass sie ihr Verhalten an wetterbasierte Schmerzvorhersagen anpassen würden.

Mann mit Migräne, draußen mit Regenschirm.
Das Wetter hat bei vielen Menschen mit Migräne Einfluss auf ihre Schmerzattacken.
© Andrii Zastrozhnov/iStockphoto

In der Befragung von mehr als 4.600 Personen nannten 89 Prozent der Menschen mit Migräne das Wetter als einen Faktor, der die Intensität ihrer Schmerzen beeinflusse, 79 Prozent hielten das Wetter für einen Auslöser ihrer Schmerzen. Personen mit anderen Erkrankungen gaben zu 94 Prozent an, dass das Wetter ihre Schmerzen beeinflusse, 64 Prozent waren der Meinung, dass es Schmerzen auslösen könne. Die Studie ist im Fachblatt „International Journal of Biometeorology“ veröffentlicht.

Viele Schmerzpatienten wünschen sich Prognose-Tool

Mehr als die Hälfte der Befragten gaben an, dass sie vorbeugende Maßnahmen wie Medikamente, Ruhepausen oder die Vermeidung verstärkender Auslöser ergreifen würden, wenn ein hohes wetterbedingtes Schmerzrisiko vorhergesagt würde. 47 Prozent der Menschen mit Migräne und 46 Prozent der Menschen mit anderen Schmerzen hielten dies sogar für extrem wahrscheinlich.

Der Wunsch nach einem Prognosetool war groß: 72 Prozent der Menschen mit Migräne und 66 Prozent derjenigen mit anderen chronischen Schmerzen würden die Möglichkeit nutzen. Manche verwendeten bereits webbasierte Arthritis- oder Migränevorhersagen, die sich an verschiedenen meteorologischen Kriterien orientieren.

Christopher Elcik von der Universität Georgia sagte: „Wir stellen konsistente Beziehungen zwischen Wettermustern und Schmerzen fest, sodass es möglich erscheint, wetterbasierte Schmerzvorhersagen zu erstellen. Ich sehe, wie sehr Menschen von dieser Art von Schmerzen betroffen sein können. Mit einer Vorhersage zum Risikoniveau für einen Tag können sie vielleicht vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um das Auftreten der Schmerzen zu verhindern.“

Für zuverlässige Schmerzvorhersagen seien jedoch noch zusätzliche Forschung und Studien nötig Doch die Studie unterstreiche die Bedeutung der Entwicklung einer solchen Ressource. Elcik: „Es gibt wahrscheinlich mehr Menschen, die davon profitieren würden, als wir bisher angenommen haben.“

Quelle: DOI 10.1007/s00484-023-02575-4

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Medizin

Podcast: Mundgeruch vermeiden

Wenn es nach den Spaghetti mit Knoblauch nicht gut riecht, beschwert sich höchstens die Umgebung.…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden