ErnährungAbnehmen

WHO rät von Süßstoffen ab

ZOU  |  23.05.2023

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine neue Leitlinie zu zuckerfreien Süßungsmitteln veröffentlicht. Darin rät sie davon ab, diese zur Kontrolle des Körpergewichts zu verwenden.

Eine Reihe Plastikflaschen mit bunten Flüssigkeiten gefüllt.
Die Weltgesundheitsorganisation rät von Lebensmitteln mit Süßstoffen ab, wenn es um das Abnehmen geht.
© Boarding1Now/iStockphoto

Den Empfehlungen in der Leitlinie liegt eine systematische Überprüfung wissenschaftlicher Daten zugrunde, die keinen erkennbaren Nutzen von Süßstoffen zur Reduzierung von Körperfett bei Erwachsenen oder Kindern zeigen. Im Gegenteil: Bei der Langzeitanwendung zuckerfreier Süßungsmittel waren ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie eine erhöhte Sterblichkeit bei Erwachsenen zu beobachten.

„Der Ersatz von freiem Zucker durch zuckerfreie Süßungsmittel hilft auf lange Sicht nicht bei der Gewichtskontrolle. Menschen sollten andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, um die Aufnahme von freiem Zucker zu senken, zum Beispiel durch den Verzehr von Lebensmitteln mit natürlichem Zucker wie Obst. Um die Gesundheit zu fördern, sollte man schon früh im Leben süße Nahrungsmittel reduzieren“, sagte Francesco Branca, Direktor der Abteilung für Ernährung und Lebensmittelsicherheit bei der WHO.

Die Empfehlung gilt für alle Menschen mit Ausnahme von Personen mit Diabetes. Sie umfasst synthetische und natürlich vorkommende oder modifizierte Süßstoffe, die nicht als Zucker eingestuft sind, z. B. Acesulfam K, Aspartam, Cyclamat, Saccharin, Sucralose, Stevia und Stevia-Derivate. Kalorienarme Zucker und Zuckeralkohole werden in der Leitlinie nicht berücksichtigt. Sie gilt auch nicht für Körperpflege- und Hygieneprodukte sowie Medikamente.

Die WHO-Leitlinie zu zuckerfreien Süßungsmitteln ist Teil einer Reihe von Leitlinien für eine gesunde Ernährung. Die Empfehlungen sollen weltweit Menschen dazu motivieren, lebenslang gesunde Essgewohnheiten zu pflegen, ihre Ernährungsqualität zu verbessern und das Risiko nichtübertragbarer Krankheiten zu verringern.

Quelle: WHO Leitlinie

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Du bist nicht allein mit deinem Hautproblem

Erfahre hier, wie du deine Symptome lindern kannst und dich wieder gut mit deiner Haut verstehst.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Eine Frau misst ihren Blutzuckerwert
Podcast: gecheckt!

Podcast: So vermeiden Sie Messfehler

Blutzuckermessen gehört bei Diabetes einfach dazu. Egal, ob nur manchmal oder täglich. Dabei können…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden