Frauengesundheit

Alkohol in der Schwangerschaft verändert die Gesichtsform des Kindes

JB  |  23.02.2023

Trinken Frauen während der Schwangerschaft Alkohol, birgt das zahlreiche Risiken für das ungeborene Kind. Alkoholkonsum der Mutter lässt sich sogar an der Gesichtsform des Kindes erkennen, berichten Forschende aus den Niederlanden.

Schwangere Frau mit Weinglas in der Hand
Alkohol während der Schwangerschaft kann beim Kind zu erheblichen Beeinträchtigungen führen.
© iStock.com/Highwaystarz-Photography

Für die Studie nutzten die Forschenden des Erasmus Medical Centre in Rotterdam künstliche Intelligenz, um die Gesichtsformen von Kindern im Alter von neun und 13 Jahren zu analysieren. Insgesamt flossen die Daten von 5626 Kindern in die Studie ein. Durch Fragebögen ermittelte man den Alkoholkonsum der Mütter vor und während der Schwangerschaft. Anschließend wurden sie in drei Gruppen unterteilt:

  • Mütter, die gar keinen Alkohol tranken
  • Mütter, die in den drei Monaten vor der Schwangerschaft Alkohol tranken, dann aber aufhörten
  • Mütter, die auch während der Schwangerschaft Alkohol tranken.

Es zeigte sich: Je mehr Alkohol die Mütter während oder vor der Schwangerschaft tranken, desto mehr unterschied sich die Gesichtsform der neunjährigen Kinder von der Gesichtsform der gleichaltrigen Kinder aus der Kontrollgruppe. Die Merkmale, die am häufigsten Veränderungen aufwiesen, waren:

  • eine verkürzte Nase,
  • eine hochgezogene Nasenspitze,
  • ein hochgezogenes Kinn,
  • eingefallene untere Augenlieder.

Selbst dann, wenn die Mütter während der Schwangerschaft weniger als 12 Gramm Alkohol pro Woche tranken (entspricht etwa einem kleinen Glas Bier), waren diese Merkmale vermehrt zu erkennen. Bei den 13-jährigen Kindern war der Effekt hingegen weniger stark ausgeprägt.

Studienleiter Gennady Roshchupkin sagt: „Das Gesicht spiegelt die allgemeine Gesundheit eines Kindes wieder. Der Kontakt eines Kindes mit Alkohol vor der Geburt kann erhebliche negative Auswirkungen auf seine gesundheitliche Entwicklung haben, und wenn eine Mutter regelmäßig große Mengen trinkt, kann dies zu einer fetalen Alkoholspektrumstörung, FASD, führen, die sich auch in den Gesichtern der Kinder widerspiegelt.“ Als FASD wird ein Symptomkomplex bezeichnet, der sich hauptsächlich in einer Wachstumsverzögerung, neurologischen und kognitiven Beeinträchtigungen und veränderter Gesichtsentwicklung äußert.

Die Studie, die in der Fachzeitschrift „Human Reproduction“ veröffentlicht wurde, ist die erste, die auch Auswirkungen von Alkohol zeigt, der bereits drei Monate vor der Schwangerschaft getrunken wird. Um diesen Zusammenhang genauer zu untersuchen, sind jedoch weitere Studien notwendig.

Quelle: 10.1093/humrep/dead006

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau im Wald wurde von Mücken gestochen.
Podcast: gecheckt!
Baby & Familie

Podcast: Entzündeter Mückenstich - was tun?

Mückenstiche können sehr unangenehm werden. Meist jucken sie nur, aber manche Insektenstiche…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden