Gesundheit

Epstein-Barr-Virus könnte an Long-Covid beteiligt sein

Dr. Karen Zoufal  |  23.07.2021

Eine Reaktivierung des Epstein-Barr-Virus (EBV), das bei fast allen Erwachsenen im Körper schlummert, könnte für das Auftreten von Long-Covid und auch für schwere Covid-19-Verläufe eine Rolle spielen. Darauf deuten zwei kürzlich veröffentlichte Studien hin.

Junge Frau, sitzt vor dem Laptop und hält sich eine Hand an die Stirn.
Long Covid kann Beschwerden wie starke Müdigkeit, Erschöpfung, Kurzatmigkeit und Konzentrationsprobleme hervorrufen.
© nensuria/iStockphoto

30 Prozent der Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet worden waren, entwickelten in einer der Studien Long-Covid-Symptome. Unter den 185 Personen waren auch vier, die während der Infektion symptomfrei geblieben waren. Bei zwei Drittel der Patienten mit Long-Covid war eine Reaktivierung von Epstein-Barr-Viren (EBV) nachweisbar, unter denjenigen ohne Long-Covid nur zu zehn Prozent. Schon vorher hatte ein anderes Forschungsteam beobachtet, dass die EBV-Reaktivierung auch mit dem Schweregrad von Covid-19 verbunden ist.

 „Wir fanden bei denen, die schon monatelang Long-Covid hatten, ähnliche Raten der EBV-Reaktivierung wie bei denen, deren Symptome wenige Wochen nach dem positiven Test auf Covid-19 begannen. Dies zeigte uns, dass die EBV-Reaktivierung wahrscheinlich gleichzeitig mit der Covid-19-Infektion oder kurz danach auftritt“, erklärt Studienautor Prof. Dr. David J. Hurley von der Universität Georgia.

Die meisten Menschen stecken sich im Kindes- oder Jugendalter mit EBV an. Manche erkranken am Pfeifferschen Drüsenfieber, aber meist verursacht die Infektion keine Symptome. Das Virus verbleibt nach der Infektion unbemerkt im Körper: 95 Prozent der gesunden Erwachsenen haben eine latente EBV-Infektion. Durch verschiedene Krankheiten kann es zu einer Reaktivierung der Viren kommen – nicht nur durch Covid-19. SARS-CoV-2 scheint die EBV-Reaktivierung jedoch recht erfolgreich auszulösen.

Die Ergebnisse könnten die Behandlung der akuten Covid-19-Infektion und von Long- Covid verändern. Frühzeitiges Reagieren auf die EBV-Reaktivierung mit Anti-Herpesvirus-Wirkstoffen wie Ganciclovir könnte die Vermehrung der Viren reduzieren und möglicherweise die Entwicklung von Long- Covid hemmen, so die Vermutung der Forscher.

Quellen: DOI 10.3390/pathogens10060763 und DOI 10.1038/s41598-021-90351-y

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden