Gesundheit

Hirnstruktur könnte zeigen, ob Antidepressiva wirken

ZOU  |  22.01.2024

Unter Zuhilfenahme von künstlicher Intelligenz ist es einem internationalen Forschungsteam gelungen, den Behandlungserfolg durch Antidepressiva bei Menschen mit schwerer Depression zu analysieren und Vorhersagen zu treffen.

Mann, schaut traurig aus dem Fenster.
Nicht bei allen Menschen mit Depressionen zeigen Antidepressiva eine Wirkung.
© Rawpixel/iStockphoto

In dem Fachmagazin „Nature Mental Health“ beschreibt das Team, dass sich anhand der  Menge an grauer und weißer Gehirnmasse bei Personen mit schwerer Depression vorhersagen lässt, wie gut Antidepressiva (Serotoninwiederaufnahmehemmer, SSRI) im Vergleich zu Placebos bei ihnen wirken werden.

Dafür hat das Team Gehirnscans von 685 Personen mit schwerer Depression mit denen von 699 Gesunden verglichen und zwei unterschiedliche Muster erkannt. Beim ersten glichen die Mengen an grauer und weißer Substanz denen von Gesunden. Diese Personen sprachen deutlich besser auf SSRI als auf Placebos an. Beim zweiten Muster war die graue und weiße Hirnsubstanz deutlich reduziert. Bei diesen Personen entfalteten SSRI keinen besseren Effekt als ein Placebo.

Das Forscherteam hält es für möglich, dass Hirnscans dazu dienen könnten, eine Behandlungsresistenz früher zu erkennen. „In dieser Studie haben wir maschinelles Lernen verwendet, um MRT-Scans bei Depressionen zu analysieren. Unsere Ergebnisse sind ein wichtiger erster Schritt bei der Definition der Biomarker, die Depressionen ausmachen“, sagte Prof. Cynthia Fu King's College London.

Die graue Substanz im Gehirn dient der Verarbeitung von Empfindungen, der Wahrnehmung, willkürlichen Bewegungen, dem Lernen, Sprechen und der Kognition. Die weiße Substanz ist für die Kommunikation zwischen verschiedenen Bereichen der grauen Substanz verantwortlich. Obwohl mehr als 320 Millionen Menschen weltweit von schwerer Depression betroffen sind, fehlen Biomarker, die dabei helfen, das Ansprechen auf die Behandlung vorherzusagen.

Quelle: DOI 10.1038/s44220-023-00187-w

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Medizin

Podcast: Mundgeruch vermeiden

Wenn es nach den Spaghetti mit Knoblauch nicht gut riecht, beschwert sich höchstens die Umgebung.…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden