BerufWohlfühlenPsyche

Kurze Meditation am Morgen wirkt den ganzen Tag

NAS  |  07.02.2024

Eine kurze Meditation am Morgen kann den gesamten Arbeitstag positiv beeinflussen und sogar noch am Abend das Wohlbefinden stärken. Das haben Forschende aus Wuppertal und Dublin herausgefunden.

Frau, sitzt auf ihrem Schreibtisch und meditiert.
Eine kurze Meditation vor Arbeitsbeginn kann den ganzen Tag in eine positive Richtung lenken.
© fizkes/iStockphoto

Für die Studie untersuchten die Forschenden, wie sich eine Morgenroutine mit Achtsamkeitsübungen auf den gesamten Tag von Berufstätigen auswirkte. Dabei zeigte sich:  Eine kurze Meditation am Morgen unterstützte Studienteilnehmer bei der bewussten Steuerung ihres Verhaltens, ihrer Emotionen und Gedanken. Dies führte sogar dazu, dass sie während ihrer Arbeit häufiger in ein tiefes „Flow-Erleben“ gerieten – sich ihren Aufgaben also müheloser widmen und in ihnen aufgehen konnten. „Dieser angenehme Zustand steigert unser Wohlbefinden, das sich, wie wir herausgefunden haben, sogar mit nach Hause nehmen lässt“, berichtet Studienautorin Charlotte Hohnemann vom Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Bergischen Universität Wuppertal. Bei den Studienteilnehmenden äußerte sich das in einer wahrgenommenen Vitalität am Abend: „Erleben wir also mehr Flow auf der Arbeit, fühlen wir uns auch danach noch fitter“, fasst Hohnemann zusammen.

Aus früheren Forschungsarbeiten sei bereits bekannt, dass längere Achtsamkeitsübungen das Wohlbefinden von Berufstätigen stärken könne. Dass dies auch für kürzere Übungseinheiten gelte, sei eine wertvolle Erkenntnis für Unternehmen: Durch z.B. das Bereitstellen von geführten Meditationen als Audiodateien, das Anbieten entsprechender Workshops oder der Einführung flexibler Arbeitszeiten könnten Firmen einen wertvollen Beitrag für das Wohlbefinden und die Produktivität ihrer Arbeitnehmer leisten.

Hohnemann untermauert dies anhand eines Beispiels: „Nehmen wir für den Arbeitsalltag das Beispiel, dass ich einer Kollegin bei der Bearbeitung einer Excel-Tabelle helfen soll. Ich kann diese Aufgabe als sehr monoton empfinden, weshalb ich mich eigentlich dagegen wehren würde, akzeptiere sie aber, da ich weiß, dass sie getan werden muss. Oder aber ich sehe darin den positiven Aspekt, zum Beispiel, dass ich meiner Kollegin helfe, oder konzentriere mich gänzlich auf die geforderte Sorgfalt. Meditation kann unterstützen, diese unterschiedlichen Aspekte zu erkennen und für sich zu nutzen.“

Quelle: DOI 10.1037/ocp0000369

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Medizin

Podcast: Mundgeruch vermeiden

Wenn es nach den Spaghetti mit Knoblauch nicht gut riecht, beschwert sich höchstens die Umgebung.…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden