GesellschaftGesundheit

Schon jetzt so viele Corona-Kranke auf Intensivstationen wie im Vorjahr

ZOU  |  12.10.2022

Die nächste Covid-19-Welle rollt an und mit ihr kommt die Grippesaison. Die Intensivstationen sind bereits so voll wie im letzten Herbst, aber es stehen weniger Betten zur Verfügung. Fachleute raten deshalb insbesondere Menschen mit einem Risiko für einen schweren Verlauf, sich gegen beide Erkrankungen impfen zu lassen.

Ärztin, überprüft eine Infusion im Krankenhaus.
Die Zahl der Patienten mit Covid-19 auf den deutschen Intensivstationen steigt.
© gorodenkoff/iStockphoto

Im Verhältnis zur Anzahl aller an Covid-19 erkrankten Menschen ist der Anteil derjenigen mit einem schweren Verlauf deutlich geringer als vor einem Jahr. Da es derzeit so viele Fälle gibt, liegen aber vergleichbar viele wie im Herbst 2021 mit Covid-19 auf der Intensivstation – Tendenz steigend. In diesem Jahr ist jedoch einiges anders: Man kennt die Erkrankung wesentlich besser und hat Medikamente wie Paxlovid und Kortison zur Verfügung, von denen man weiß, in welchen Fällen sie einen Nutzen haben. Zudem sind sehr viel mehr Menschen geimpft oder durch eine überstandene Infektion immun.

„Die Situation ist heute also eine andere als vor einem Jahr oder gar vor zwei Jahren. Stabiler. Beherrschbarer. Allerdings beobachten wir bereits seit zwei Wochen, dass die Zahl der intensivpflichtigen Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen wieder zunimmt“, sagte Prof. Dr. Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). Er warnt: „Covid-19 bleibt eine ernst zu nehmende Erkrankung.“

Fachleute empfehlen deshalb allen Menschen unter 60 Jahren, sich dreimal gegen COVID-19 impfen zu lassen. Menschen über 60 sollten sich gegen Virusgrippe und zudem viermal gegen Covid-19 impfen lassen. „Dann besteht ein signifikanter Schutz vor einem schweren Verlauf“, so Marx. Da überall im Gesundheitswesen und auch auf den Intensivstationen mit wenig Personal immer mehr Patienten versorgt werden müssen, könnte es zu Engpässen kommen, wenn die Mitarbeitenden wegen Corona ausfallen. Deshalb sollten auch sie gegen Grippe und vierfach gegen Covid-19 geimpft sein. Im Vergleich zum Vorjahr stehen rund 1850 Intensivbetten weniger zur Verfügung. Auch das ist ein Grund, warum die Impfungen so wichtig sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Beschwingt durch die kalten Tage mit Fresubin®

Entdecken Sie die winterlich-süßen Geschmacksrichtungen!

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, benutzt Zahnseide.
Podcast: gecheckt!
Haut, Zähne & Schönheit

Podcast: Zahnseide nicht vergessen!

Kaufläche, Vorder- und Hinterseite: Da kommt die Zahnbürste gut hin. Doch zur richtigen Mundhygiene…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden