SeniorenGesundheit

Wie der Klimawandel unserem Herzen schadet

Lena Höppner  |  27.11.2021

Der ansteigende Meeresspiegel, Gletscherschmelze oder die erhöhte Waldbrandgefahr sind Folgen, die man mit dem Klimawandel in Verbindung bringt. Doch auch die Gefahr für schwerwiegende Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt, wie kanadische Forscher jüngst herausfanden.

Älterer Herr hat Schmerzen in der Brust
Besonders an heißen Tagen sollte man auf seinen Körper achten, da das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Hitze steigt.
© Photodjo/iStockphoto

Allein in den letzten Jahren hat die Anzahl an Hitzetoten bei Menschen über 65 Jahren um 50 Prozent zugenommen. Im Verlauf der nächsten Jahre wird die Zahl der Tage mit extremer Hitze noch weiter zunehmen, so die Prognose. Besonders für Menschen mit einer bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankung erhöht dies das Risiko für Krankenhauseinweisungen und Todesfälle durch einen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Aber auch das Alter, chronische Erkrankungen und bestimmte Medikamente wie Schilddrüsen-Hormonpräparate zählen zu den Risikofaktoren.

Die Mechanismen dahinter sind noch nicht endgültig verstanden, da die meisten Vorfälle zwar während extremer Hitze auftraten, aber die Patienten keinen Hitzeschock erlitten. Die Wissenschaftler vermuten, dass es durch die extreme Hitze zu einem Anstieg des Sauerstoffbedarfes des Herzens komme und dies das Herz zu stark belaste. Besonders bei Menschen, die durch andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen schon ein geschwächtes Herz haben, ist dies problematisch. Die Hitze fördert die Bildung von Thromben, also kleinen Gerinnseln, die zum Herzen transportiert werden. Dies begünstigt einen Schlaganfall, einen Herzinfarkt und Herzversagen.

Viel Trinken senkt das Risiko

Um vorzubeugen, empfehlen die Forscher, immer ausreichend zu trinken und sich bei starker Hitze in klimatisierten Räumen aufzuhalten. Manchmal seien aber auch einfache Maßnahmen ausreichend, wie das Befeuchten der Haut und das Baden der Füße in kühlem Wasser.

Für die Studie führten die Wissenschaftler Beobachtungsstudien mit größeren Bevölkerungsgruppen durch. Hier fiel die konsequente Verbindung zwischen extremer Hitze und schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf. Daraufhin werteten sie weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen und Analysen aus. Die Autoren merken an, dass weitere Studien nötig sind, um die Mechanismen zu verstehen, weisen aber jetzt schon darauf hin, dass die Ärzte ihre Patienten warnen sollen und auf sich Acht geben.

Quelle: DOI: 10.1016/j.cjca.2021.08.008

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Diabetes mellitus und Belastung der Haut

Trockene Haut, Juckreiz? Passende Hautpflege bei typischen Begleiterscheinungen.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Trockene Augen treten vor allem im Winter auf.
Podcast: gecheckt!
Apotheke

Podcast: Die besten Tipps gegen trockene Augen

Vor allem im Winter fördert Heizungsluft trockene Augen. Brennen, Jucken oder ein Fremdkörpergefühl…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Diabetes

Alles rund um die Stoffwechselerkrankung Diabetes lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden